HOME

Altersbestimmung: Wie Atomtests der Gerichtsmedizin nützen

Die Atombombentests der 50er und 60er Jahre hatten einen für Forscher interessanten Nebeneffekt: Das dabei freigesetzte C14 lagert sich im menschlichen Zahnschmelz an und soll nun helfen, das Alter von Leichen zu bestimmen.

Ein schwedisch-amerikanisches Forscherteam hat eine neue Methode zur Altersbestimmung von Leichen entwickelt: Sie nutzt die Anreicherung des radioaktiven Kohlenstoffisotops C14 im Zahnschmelz. Durch verschiedene Atombombentests in den Jahren 1955 bis 1963 gelangte eine enorme Menge dieses Isotops in die Atmosphäre und verteilte sich gleichmäßig.

Der Stoff reagiert dort mit Sauerstoff zu Kohlendioxid, das von Pflanzen aufgenommen wird und so in den Nahrungskreislauf kommt. Menschen nehmen es bei der Bildung von Zähnen in den Zahnschmelz auf. Die Forscher konnten anhand des C14-Gehalts im Zahnschmelz das Alter von Leichen bis auf 1,6 Jahre genau bestimmen. Ihre Ergebnisse präsentieren die Forscher um Kirsty Spalding vom Nobel-Institut für Medizin in Stockholm im Fachblatt "Nature".

Bei der Methode wird der C14-Gehalt mit einem so genannten Beschleuniger-Massenspektrometer untersucht: Das Gerät trennt die C14-Atome von den anderen Kohlenstoffisotopen und bestimmt ihre Anzahl. Mithilfe einer Vergleichskurve, die den stetigen Abbau des C14 widerspiegelt, können die Forscher das Jahr der Zahnschmelzbildung bestimmen und daraus das Geburtsjahr errechnen.

Die Leichen nicht älter sein als 63 Jahre

Da Menschen nur bis zum zwölften Lebensjahr Zahnschmelz bilden, lässt sich so nur das Alter von Menschen bestimmen, die nach 1942 geboren wurden.

Die Genauigkeit der Methode hängt davon ab, wie präzise die Forscher den C14-Gehalt bestimmen und wie genau sie den Verlauf der Zahnbildung einschätzen können. Daher sollten immer mehrere Zähne getestet werden. Die Wissenschaftler wollen den Test nun noch mit einer größeren Stichprobe wiederholen, bevor er in der Gerichtsmedizin zum Einsatz kommt.

Auch wenn die Atombombentests vor mehr als 40 Jahren stattfanden, ist die C14-Konzentration in der Atmosphäre immer noch erhöht. Die neue Methode der Alterbestimmung kann also noch viele Jahre lang angewandt werden.

DDP / DDP