KW 40/2004 Was passiert eigentlich mit dem Reifenabrieb? (Tobias, Madrid)


Silvia aus Athen kennt die unangenehme Wahrheit: "Den Reifenabrieb essen wir und das geht so: Also, in Athen, wo es bekanntlich monatelang nicht regnet passiert folgendes. Sobald ein paar Tropfen Regen fallen, vermischt sich der Reifenabrieb auf der Strasse mit allem Staub und Feuchtigkeit und daraus bildet sich dann ein Film der so glatt ist wie Schmierseife. ... Abhilfe schafft nur ein starker Platzregen, der schwemmt dann den ganzen Dreck ins Meer, wo ihn die Fische zu fressen kriegen, und dann werden die Fische aus dem Meer rausgefischt und wir essen sie. Fazit, wir essen den Reifenabrieb."

Frank, Konstanz

also ich denke mal, dass es sich erstes in staub auflöst und sich überall wie staub ablagert, zweitens die großen "stückchen" landen im graben und drittens vollbremst sich der abrieb in den asphalt...;))

Michael , Pointe à Pitre

Er bleibt, man glaubt es kaum, am Bodenbelag haften.Regen, Hagel, Schnee und Wind entfernen den Abrieb dann wieder. Oder etwa nicht?

Häää aus Wiiiee

Was soll n die Frage???

Neo aus der Matrix

Der Abrieb reibt sich ab.

gut-drunter aus dem harz

durch die kraftübertragung der antriebsräder und den rollwiderstand aller räder am wagen nutzen diese sich mit der zeit ab. der hierbei entstehende reifenabrieb verbleibt natürlich vorerst auf der straße, bis er dort von regen, wind und wetter weggespült/weggeweht wird. kurz gesagt endet der reifenabrieb zusammen mit irgendwelchem staub/dreck als schmutz am straßenrand. MfG aus dem Harz

Christoph Pfaff, Berlin

Der verteilt sich irgendwo in der Umwelt. In einem Projekt des UBA wurde, glaube ich, sogar mal berechnet, dass die Menge der ausgestoßenen Partikel aus Reifenabrieb größer war, als aus Dieselabgasen (ca.1997).

S.Scheppert, Karlsruhe

Du atmest ihn ein, er setzt sich in deiner Lunge ab, Du stirbst, er wird beerdigt.

Oberschröder, Bärlin

Der ist ab sofort gesondert zu versteuern, bis die Türkei in der EU ist.

Reifenabreiber, Kuppenheim

Das ist recht einfach zu beantworten. Der Reifenabrieb wird wiederverwertet, um die Umwelt zu entlasten. Zu diesem Zweck werden neben den betroffenen Straßen für ein paar Tage im Jahr Straßenbahnschienen aufgebaut, über die dann eine elektrische Straßenbahn fährt, die mit Hilfe eines Abriebmagneten den Reifenabrieb ansaugt und neben der Straße als kleine Häufchen ablegt. Dann kommen Arbeiter, sammeln diese Häufchen ein und tun sie in den Gelben Umweltsack, in dem sie dann in ein RAZ (Reifenabriebzentrum) transportiert werden. Danach werden die Schienen wieder abgebaut, eingeschmolzen und tiefgekühlt, das verlängert die Haltbarkeit. Allerdings laufen solche Aktionen so im Verborgenen ab, daß ich einen solchen Putztrupp noch nie gesehen habe.

rsombray, HH

Reifenabrieb besteht aus Gummi und Russ. Gummi ist eine Naturprodukt und auf natürlichen Wege abgebaut. Ebenso ergeht es dem Russ ( Kohlenstoff ).

Stephan, Nizza

Die Gummipartikel werden auf natürliche Weise abgebaut (Kautschuk). Schwermetalle (Zink und Cadmium) sowie Vulkanisationsbeschleuniger belasten allerdings die Umwelt.

PBf, Leuven

Der Abrieb der Reifen ist sehr fein. Feiner noch als der von Radiergummi. Weil Reifen naemlich haerter und zaeher sind als z.B. Radiergummis (jedenfalls wenn die nicht superalt sind) Alles weitere was mit dem Abrieb passiert solle man sich so vorstellen wie auch beim Radiergummi :-) Schauts mal unterm Schreibtisch nach...

Spellfire, Bonn

Der Reifenabrieb bleibt zunächst mal auf der Straße liegen / haften und erhöht die Griffigkeit der Straßenoberfläche. Bei feuchter Straße bildet er dagegen eine rutschige Oberfläche. Durch Regenwasser wird er fortgespült, nimmt seinen Weg durch die Kanalisation und erleidet das gleiche Schicksal wie alle anderen Verunreinigungen in der Kanalisation.

Sebastian Kusatz, Berlin

Der Reifenabrieb landet auf der Straße, auf dem Feldweg. Also überall da, wo man eben langfährt. Ein Extrembeweis ist, wenn man eine Vollbremsung z.B. aus Tempo 80 macht - dann hat man mind. 2 schöne Streifen (Gummiabrieb) auf der Straße hinterlassen. Ganz einfach eigentlich.

Petra, Lemgo

Der klebt auf der Straße.

Norbert Hartzsch, Siegburg

Ein Teil verbrennt wohl (Reibungshitze), ein Teil wird auf der Strasse liegen bleiben und durch Regen in die Kanalisation gespült und ein Teil wird als Staubteilchen in der Luft herum schweben.

Andi, Erlangen

Nachdem der Reifenabrieb vom Reifen abgerieben wurde, ist er ganz traurig und legt sich zum Weinen auf die Straße. Das macht er allerdings nicht alleine, auch kleine Steinchen und Sandkörner, sowie der immer grießgrämige Staub legen sich dazu und heulen solidarisch ein wenig mit. Sowie der Reifenabrieb genug geheult hat und wieder Lebensmut gefasst hat, wird er in den meisten Fällen allerdings von schweren 30-Tonnern überfahren und ist dann tot.

kae´unger, 21769 lamstedt

F.(Cl),Cl, SiO",C(Si)80-99,5%,in Nanoteilen, SBR-Styrolbutadienkautschuk, Ende. Man nehme tau des morgens und uv-strahlen, und man erhält ein sonderes gemisch, dazu frei in der natur umherwandernde aromatische verbindungen, vielleicht spuren von pb und cu oder auch etwas aluminium ,ha, ein geiles süppchen , am besten wirksam in homöopatische dosen und endlos in der nahrungskette,da windet sich der wurm und auch die spermie.

Rosenland Stefan, Aachen

Der Abrieb wird nach und nach vom Regen in die Kanalisation und von dort teilweise in den Boden bzw. ins Grundwasser gespült. Ein anderer Teil landet in der Kläranlage, Dies werden diverse chemische Substanzen sein, genau kenne ich sie nicht. Möglich auch, das ein Teil von der Sonne oder Gasen in der Luft zersetzt wird.

Christof, Unna

Bleibt auf der Strasse , da durch die Umdrehung und die Berührung mit der Strasse hitze Entsteht und somit Verbindet sich der Reifengummi mit der Strasse, deswegen ist es Vorschrift auf einer neubelegten Strasse nicht mit Höchstgeschwindigkeit zu fahren, (das sieht man auch ganz schön beim Formel 1 Rennen).

Uwe, USA

Das Gummmi bleibt natuerlich auf der Strasse, wo sonst?

Ralf Larsen, Hamburg

Der Reifenabrieb bleibt auf den Straßen haften, bis zum nächsten Regen, dann wird er weggespült.

Blunck, Reinbek

Der Reifenabrieb verbleibt auf der Fahrbahn und bildet dort in Verbindung mit Wasser einen leicht schmierigen Belag. Nach längere Trockenperiode sollte daher bei einsetzendem Regen besonders vorsichtig gefahren werden, bis der Regen den Grossteil des Abriebs und weitern Schmutz von der Fahrbahn gespühlt hat. Allzeit gute Fahrt! Richard Blunck

Gorim, Rees

Der landet als schwarze (manchmal deutlich sichtbare) Schicht auf der Strasse.

Cichonski, Aachen

Der Reifenabrieb wird von anderen darüber fahrenden Fahrzeugen im Laufe der Zeit abgerieben bzw. ausgeschwemmt durch Unwetter.

Kurt, ohne Helm und ohne Gurt

...der dürfte auf der Strecke bleiben.

NW München

Der wird mit dem Regen von der Srasse gespült

J.Meyer, köln

Der bleibt auf der Straße kleben und wird beim nächsten Regen weggespült.

Mastercloser, Berlin

Reifenabrieb ist im besten Sinne grobkörniger Staub auf der Straße. Sieht man sehr gut bei Motorsportveranstaltungen.

Silvia aus Athen

Den Reifenabrieb essen wir und das geht so:Also, in Athen, wo es bekanntlich monatelang nicht regnet passiert folgendes. Sobald ein paar Tropfen Regen fallen, vermischt sich der Reifenabrieb auf der Strasse mit allem Staub und Feuchtigkeit und daraus bildet sich dann ein Film der so glatt ist wie Schmierseife. Da muss man dann hoellisch aufpassen, denn wenn man zu fest bremst, rutscht das Fahrzeug einfach weiter. Auch fuer den Fussgaenger ist dieser Zustand lebensgefaehrlich, da man wie auf Glatteis sehr leicht ausrutschen kann. Abhilfe schafft nur ein starker Platzregen, der schwemmt dann den ganzen Dreck ins Meer, wo ihn die Fische zu fressen kriegen, und dann werden die Fische aus dem Meer rausgefischt und wir essen sie. Fazit, wir essen den Reifenabrieb.

HAgen Amberger, Becherbach

Er bleibt zunächst als Altlast auf und in der näheren Umgebung der Straße zurück und wird dann von Pflanzen, später auch Tieren aufgenommen. Ein Teil wird wahrscheinlich auch (je nach Lage im Gelände) durch Wind und/oder Wasser umgelagert und setzt sich an anderer Stelle wieder ab.

atanoid, Borken

Er weht durch die gegend oder liegt so rum.

Michaela Lubitz, Brieselang 14656

Der Reifenabrieb bleibt auf der Straße zurück. (Gleitreibung==Abrieb!)

fleck, hanau

den atmen wir ein...!

Nicht aus Nichtich

Der bleibt auf der Straße, wo er mit dem Straßenbelag eine Ehe eingeht. Aber nicht immer! Denn er kann auch untreu werden und menschliche Lungen küssen. Da hilft dann nur noch eine gründliche Lungenreinigung mit Zigarettenqualm und Autoabgasen, um dieser Plage Herr zu werden.

Franky Gun, Thailand

Der Reifenabrieb wird als feiner Staub teils vom Wind an den Strassenrand getragen, wo er sich mit anderem Sediment vermischt; teils wird er vom Regen in die Abwaesserkanaele oder sogar ins Grundwasser getragen. Je nach Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit dauert es drei Jahre oder mehr, bis das Gummi verrottet/zersetzt ist. Natuerlich wird auch ein Teil von Verkehrsteilnehmern und Passanten eingeatmet. Teilweise setzt sich der Abrieb in Wohngebieten auf Hauswaenden und an Autobahnen an Schallschutzwaenden oder anderen umgebenden Waenden fest. Generell scheint es aber so, dass die Naturbelastung durch Reifenabrieb nie eingehend erforscht wurde. Sicherlich ist die Lobby der Automobilhersteller daran auch nicht sonderlich interessiert.

Hermann, CH

Wir atmen ihn ein!

Thomas, Hong Kong

Der Reifenabrieb landet als feiner Staub auf der Strasse und in der Luft, den wir einatmen. Selbst wenn Autos einen umweltfreundlichen Antrieb (zB elektrisch)haben, durch den Reifenabrieb tragen Sie immer noch zur Luftverschmutzung bei.

Anja, Vlotho

Der liegt als hauchdünner Schmier auf dem Asphalt und glitscht einem beim ersten Regen nach längerer Trockenheit unter den Rädern rum.

holg, stuttgart

der liegt irgendwo rum...und vll wird er ja von irgendwelchen fiesen gummiefressenden bakterien zersetzt :))

Peter Dalheim, Renningen

Der Reifenabrieb liegt zuerst herum und verendet dann mit der Zeit. Oder er wird von anderen Reifen wieder aufgenommen und noch mehr verabriebt bis schließlich nur noch unsichtbarer Staub übrigbleibt der sich ungesehen ins Nirgendwo verabschiedet.

Jane Reiecke, St Albans, UK

Gummi wird abgerieben, wird mit dem naechchsten Regen von der Strasse gespuehlt und gelangt ins Grunwasser wo wir es auch wieder finden koennen.

Viola, Frankfurt

Der macht die Straße schwarz.

montegoblue

Der fliegt in der Luft herum und wie alle atmen das Zeugs ein !!! Pfui !

Klaus Kizio, Berlin

"We are star dust..." (Wir sind Sternenstaub ...) heißt es in einem Lied der Woodstock-Generation. Gemeint ist damit, dass alle schwereren Elemente als Wasserstoff durch Kernfusionen in Sternen "ausgebrütet" wurden. Diese schwereren Elemente sind für die Existenz von Festkörpern im Universum verantwortlich, also auch für die Existenz unserer menschlichen Körper und die unserer Mitlebewesen sowie der Autoreifen. Was damit geschieht? Das ist immer wieder das gleiche Scheiß-Spiel und jeder möge sich selbst darüber informieren.

P. aus W.

Ich denke, dass er "zu Staub" wird und somit ganz normal in die Umwelt gelangt.

Patrick, Remscheid

Nun der... der bleibt auf der Strecke!! So läuft das leben nun mal! ;P

schäfer, stefan-bielefeld

Der Reifenabrieb verteilt sich als ganz feiner Staub in der Umwelt, ein Teil gelangt über die Kanalisation in die Kläranlage, der Rest wird hoffentlich größtenteils biologisch abgebaut ?!


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker