RAUMFAHRT Neuer »Endeavour«-Start für Montag geplant


Schwere Gewitter am Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida haben die Hoffnungen auf einen baldigen Start der Raumfähre »Endeavour« zunichte gemacht. Das Shuttle wird nicht vor Montag ins All abheben.

Die US-Weltraumfähre »Endeavour« soll am Montag ins All starten, nachdem der Start bereits zwei Mal wegen Sturmwarnungen verschoben werden musste.

Ein genauer Termin werde nicht vor Sonntag bekannt gegeben, teilte die US-Weltraumbehörde NASA am Freitag mit. Nach den Anschlägen vom 11. September werden Starttermine aus Sicherheitsgründen nur kurzfristig mitgeteilt. Wegen der Vorhersage schlechten Wetters für das Gebiet des Kennedy-Weltraumzentrums im US-Bundesstaat Florida waren zwei Starttermine am Donnerstag und am Freitag abgesagt worden.

Die »Endeavour« soll eine neue Besatzung zur Internationalen Raumstation (ISS) bringen. Die jetzige Mannschaft ist seit mehr als sechs Monaten an Bord der Station. Wegen des Aufschubs werden die beiden US-Astronauten in der Crew einen Landesrekord für den Aufenthalt im All brechen. Er wird bislang von Shannon Lucid gehalten, die vor sechs Jahren 188 Tage in der russischen Raumstation Mir verbrachte.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker