VG-Wort Pixel

Ruanda Herzzerreißendes Video: Gorilla-Baby nimmt Abschied von toter Mutter

Trauriger Abschied in Ruanda: Ein Gorillababy trauert stundenlang um seine tote Mutter im Volcanoes National Park.


Die Aufnahmen gelingen Wissenschaftlern der NGO Dian Fossey Gorilla Fund. 


Die Tierforscher untersuchen die Gewohnheiten unter Gorillapopulationen, wenn eines der Tiere stirbt.


Im Mittelpunkt stand die Frage, ob die Primaten auf die Leiche eines fremden Tieres anders reagieren als auf ein totes Mitglied der Gruppe.


Zur Überraschung der Forscher sind die Verhaltensreaktionen auf Leichen bemerkenswert ähnlich.


In allen Fällen sitzen die Gorillas neben den Toten und starrten sie an – sie beschnuppern, lecken und putzen die Kadaver.


Die mit dem engsten Verhältnis zum verstorbenen Tier verbringen aber die meiste Zeit mit der Leiche.


In diesem Fall versucht das Baby, an seiner Mutter zu saugen, obwohl der junge Gorilla schon abgesetzt war. Das Verhalten könnte auf seinen Kummer hindeuten.


Die Forscher ziehen folgende Schlüsse: Die Tiere bemerken den Tod und müssen ihn verarbeiten. Doch die Nähe stellt auch eine Gefahr dar – da Krankheiten wie Ebola verbreitet werden könnten.


Tausende Gorillas in Zentralafrika starben bereits an den Folgen der Viruserkrankung. 
Mehr
Tierforscher des NGO "Dian Fossey Gorilla Fund" untersuchen die Verhaltensweisen und Gewohnheiten von Gorillas in Ruanda. Die Hauptfrage: Wie reagieren die Primaten auf den Tod? Während der Studie fangen die Wissenschaftler eine traurige Szene ein. Doch hinter der Trauer lauert auch eine Gefahr für die Tiere.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker