HOME

Stern Logo Ratgeber Stiftung Warentest

Stiftung Warentest - HiFi-Kompaktanlagen: Guter Klang ist teuer

Guter Klang ist teuer - das stellte die Stiftung Warentest jetzt in ihrem Test von 13 HiFi-Kompaktanlagen fest.

Yamahas MCR-550 schafte mit dem bestem Klang des Testsieg

Yamahas MCR-550 schafte mit dem bestem Klang des Testsieg

Ob eine Anlage einen guten Klang bietet, lässt sich optisch nicht ausmachen. Zwar kann man manch besonders kleinen Lautsprecherboxen schon ansehen, dass sie mager klingen. Doch umgekehrt sind größere Boxen kein Garant für guten Klang. Das zeigte sich zum Beispiel bei der LG-Anlage FA-166 für 246 Euro. Ihre Boxen sind vergleichsweise voluminös und haben an den Seiten große Basslautsprecher. Die liefern zwar relativ starke Bässe, doch es fehlt an den Höhen. Die Boxen sind nicht gut abgestimmt. Auch die Teac-Kompaktanlage MC-DX55 liefert nur "befriedigenden" Klang - trotz des mitgelieferten Subwoofers.

Auf Platz zwei, mit ebenfalls sehr gutem Klang: Denon D-M38

Auf Platz zwei, mit ebenfalls sehr gutem Klang: Denon D-M38

Die beiden teuersten Anlagen im Test (Yamaha MCR-550 und Denon D-M38, beide rund 360 Euro) schaffen dagegen sogar einen - für ihre Größe - "sehr guten" Klang. Größere Räume lassen sich auch damit zwar nicht sinnvoll beschallen. Doch im Kinderzimmer, in der Küche oder in einem etwas kleineren Wohnzimmer machen sie eine gute Figur. Sie nehmen wenig Platz ein und bieten trotzdem vielseitige Abspielmöglichkeiten für Musik. Radio und CD-Player sind obligatorisch, ebenso wie Anschlussmöglichkeiten für USB-Stick oder MP3-Player.

Anschluss für iPod oder iPhone

Alle Geräte im Test bieten außerdem die Möglichkeit, einen iPod oder ein iPhone von Apple anzuschließen. Bei den meisten läuft das über einen speziellen "Dock"-Anschluss, bei zweien über ein USB-Kabel. So lässt sich die Musikwiedergabe vom iPod über die Fernbedienung der Anlagen steuern. Das klappt allerdings nicht bei allen gut. So zeigt die Teac-Anlage MC-DX55 Titel- und Albumnamen von iPod-Musik nur während der Wiedergabe. Ein gezieltes Ansteuern von Musikstücken ist so kaum möglich.

Tipps für Radiofreunde

Tipp der Tester für alle, die gerne Internetradio über die Kompaktanlage hören möchten: Die insgesamt "gute" Anlage CMT-MX700Ni von Sony macht's möglich. Das Gerät lässt sich per Lan-Kabel oder WLan-Funk ins heimische Netzwerk integrieren. So kann damit über den heimischen DSL-Anschluss Internetradio gehört werden. Wer einen iPod Touch oder ein iPhone besitzt, kann auch darüber Internetradio auf Kompaktanlagen bringen. Entweder über den vorinstallierten Webbrowser "Safari" oder über spezielle Internetradio-Apps wie "FStream".