VG-Wort Pixel

WM-Generalprobe Hunderte protestieren gegen den Confed Cup


Confederations Cup, Fußball-WM, Olympia: Brasilien rückt von nun an in den Fokus der Sportwelt. Der Aufwand für das Land ist enorm. Zu groß, meinen die Demonstranten. Sie wollen nicht locker lassen.

Hunderte Demonstranten haben einen Tag vor Beginn des Confederations Cups vor dem Stadion in Brasília gegen die Fußball-Veranstaltung protestiert. Sie zündeten Reifen auf der Straße an und blockierten eine der Hauptverkehrsachsen der brasilianischen Hauptstadt. Es stiegen riesige Rauchwolken in den Himmel auf. Die Sicherheitskräfte wurden von der Aktion offenbar überrascht.

Die Proteste richteten sich gegen die hohen Investitionskosten für die anstehenden Sportgroßereignisse. Der bis zum 30. Juni dauernde Confed Cup wird an diesem Samstag im Mané-Garrincha-Stadion in Brasília mit der Partie zwischen Brasilien und Japan eröffnet.

Weitere Proteste angekündigt

Die Demonstranten kündigten für die nächsten Tage weitere Proteste in verschiedenen WM-Städten in Brasilien an. Nach Informationen des Internetportals globo.com kritisierten einige der Teilnehmer auch die Zwangsräumungen im Zuge der Vorbereitungen für die WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. An der Aktion in Brasília nahmen am Freitag etwa 300 bis 400 Demonstranten teil.

Der Fußball-Weltverband Fifa kommentierte den Vorfall gelassen. Pressesprecher Pekka Odriozola sagte: "Wir haben volles Vertrauen in die staatlichen Sicherheitsbehörden. Sie sind für diese Angelegenheiten zuständig."

dho/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker