Afghanistan Heftige Gefechte mit Taliban-Kämpfern


Afghanische und US-amerikanische Truppen sind im Süden Afghanistans weiter auf heftigen Widerstand einer größeren Gruppe von Taliban-Kämpfern gestoßen.

Afghanische und US-amerikanische Truppen sind im Süden Afghanistans weiter auf heftigen Widerstand einer größeren Gruppe von Taliban-Kämpfern gestoßen.

Der afghanische Geheimdienstchef der Südprovinz Sabul, Chalil Hotak, sagte am Sonntag, die US-Streitkräfte würden Kampfhubschrauber, Kampfflugzeuge sowie Artillerie einsetzen, um die Stellungen der Tabilan-Kämpfer zu zerstören. Allein am Samstag seien 14 Anhänger des gestürzten Regimes der radikal-islamischen Taliban getötet worden. Seit Montag belaufe sich die Zahl der getöteten Taliban-Kämpfer auf über 90.

Hotak sagte weiter: "Die Kämpfe eskalieren heute.“ Die Taliban leisteten trotz heftigen Bombardements hartnäckig Widerstand. Der von den Taliban für die Provinz Sabul ernannte Mullah Abdul Dschabar sagte am Sonntagmorgen Reuters per Satelliten-Telefon, man habe dem Gegner schwere Verluste beigebracht. Die Taliban könnte ihre Stellungen leicht behaupten. Ein US-Hubschrauber sei am Donnerstag abgeschossen worden.

Die Kämpfe wurden als die schwersten seit dem Sturz der Taliban-Regierung Ende 2001 bezeichnet. Etwa 1000 Taliban-Kämpfer sollen sich in der Provinz Sabul aufhalten.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker