HOME

stern-Logo Alles zum Coronavirus

Robert vs. Mary Trump: "Wahre Schande": Trumps Bruder will Buch von Präsidenten-Nichte über den Familienclan stoppen

Im Juli soll ein Enthüllungsbuch über die Familie von Donald Trump erscheinen – geschrieben von einer Insiderin: seiner Nichte Mary. Trumps Bruder Robert geht jetzt gegen die Veröffentlichung vor.

US-Präsident Donald Trump

US-Präsident Donald Trump: Seine Nichte, Mary Trump, hat ein Buch geschrieben, dass von der "dunklen Geschichte" des Familienclans handeln soll.

AFP

Mit einer einstweiligen Verfügung will ein Bruder von US-Präsident Donald Trump die Veröffentlichung eines mutmaßlich wenig schmeichelhaften Buches über die Präsidentenfamilie verhindern. Robert S. Trump habe einen entsprechenden Antrag bei einem Gericht im New Yorker Stadtteil Queens gestellt, berichtet die "New York Times". Demnach wirft er Mary Trump, einer Nichte des Präsidenten, vor, eine Stillschweigevereinbarung über das Erbe von Fred Trump - ihres Großvaters und des Vaters von Donald Trump - zu brechen.

Mary Trump beleuchtet "dunkle Geschichte der Familie"

"Ihr Versuch, unsere Familienbeziehungen nach all diesen Jahren zu ihrem finanziellen Vorteil aufzubauschen und in ein schlechtes Licht zu rücken, ist sowohl eine Farce als auch eine Ungerechtigkeit mit Blick auf das Gedenken an unsere geliebten Eltern", erklärte Robert S. Trump der Zeitung zufolge. "Ich und der Rest meiner ganzen Familie sind so stolz auf meinen wunderbaren Bruder, den Präsidenten, und empfinden Marys Vorgehen als wahre Schande."

Das Buch "Too Much and Never Enough: How My Family Created the World's Most Dangerous Man" (etwa: "Zu viel und nie genug: Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt erschuf") von Mary Trump soll am 28. Juli erscheinen. Laut dem Verlag Simon & Schuster zeichnet die Tochter von Trumps älterem Bruder Fred Trump Jr. auf 240 Seiten ein verheerendes Bild von der Familie.

Die Verlagsankündigung verspricht ein "helles Schlaglicht auf die dunkle Geschichte der Familie" um zu erklären, wie Donald Trump zu dem Mann geworden sei, "der jetzt die weltweite Gesundheit, wirtschaftliche Sicherheit und den sozialen Zusammenhalt gefährdet".

Donald Trump soll kranken Vater verspottet haben

Die 55-jährige Psychologin schildert demnach Szenen, die sie als Kind im Haus ihrer Großeltern im New Yorker Stadtteil Queens erlebte. "Sie beschreibt einen Alptraum von Traumata, zerstörerischen Beziehungen und eine tragische Kombination von Vernachlässigung und Missbrauch", erklärte der Verlag.

Donald Trump - Tweet als gewaltverjerrlichend gekennzeichnet

So gehe Mary Trump auf die "seltsame und schädliche Beziehung" ihres Großvaters Fred Trump zu seinen beiden ältesten Söhnen Fred Jr. und Donald ein. Donald Trump sei zwar der Lieblingssohn des Familienpatriarchen gewesen, habe diesen aber später nach Auftreten einer Alzheimer-Erkrankung abgewiesen und verspottet. Fred Trump starb 1999. Mary Trumps Vater Fred Jr. war bereits 1981 an den Folgen von Alkoholismus gestorben.

Über den US-Präsidenten und dessen Familie sind zwar schon eine Reihe von Büchern geschrieben worden. Der Verlag wirbt aber mit Mary Trumps "Insider-Perspektive". "Sie ist das einzige Mitglied der Trump-Familie, das bereit ist, die Wahrheit über eine der mächtigsten und funktionsgestörtesten Familien der Welt zu berichten", betont Simon & Schuster.

mad / AFP

Wissenscommunity