HOME
Richard Ford

Ein amerikanisches Leben

Promi-Geburtstag vom 16. Februar 2019: Richard Ford

Frank Bascombe heißt die Romanfigur, die Richard Ford als einen Guckkasten in das amerikanische Gemüt nutzt. Der Schriftsteller hat Land und Leute von vielen Seiten beleuchtet - nicht zuletzt, weil er in den USA immer wieder seine Sachen gepackt hat und umgezogen ist.

Das Überschallflugzeug Concorde war bei British Airways von 1976 bis 2003 im Einsatz. Fred Finn ist 718 Mal mit diesem Flugzeugtyp geflogen und landete damit im "Guinness-Buch der Rekorde".
Interview

15 Millionen Meilen

Meilen-Millionär Fred Finn: "Ich bin 718 Mal mit der Concorde geflogen"

Von Till Bartels
"Zersetzt - Ein Fall für Dr. Abel": Rechtsmediziner Dr. Fred Abel (Tim Bergmann) wird zu einer heiklen Mission hinzugezogen

Vorschau

TV-Tipps am Dienstag

Sebastian Fitzek sorgt wieder für Nervenkitzel

Bestseller

Unterhaltsame Bücher für den Herbst

Am Set von Tom Hanks' neuem Film über Fred Rogers kam ein Mitarbeiter zu Tode

Fred Rogers

Unfall am Set von Tom Hanks endete tödlich

Tom Hanks: Sein neuer Film wird von einer Tragödie überschattet

Fred-Rogers-Biopic

Unfall überschattet neuen Film von Tom Hanks

Donald Trump soll seiner Familie jahrelang geholfen haben, Steuerzahlungen im großen Stil zu vermeiden.

Recherchen der "New York Times"

Trump ein Selfmade-Milliardär? Von wegen. Schon mit acht machte sein Vater ihn zum Millionär

Von Christoph Fröhlich
US-Präsident Donald Trump

Vorwurf der Steuerhinterziehung gegen Trump

Tom Hanks übernimmt die Rolle des gläubigen TV-Stars Mr. Rogers

Tom Hanks

Tweet des Tages

Fred Durst und Kseniya Beryazina einst bei einer Veranstaltung in Hollywood

Fred Durst

Der Limp-Bizkit-Frontmann lässt sich scheiden

Fred und Lesley Higgins freuen sich mit einem Glas Champagner über ihren Lottogewinn

Millionengewinn

Lotto-Schein lag zerrissen im Müll – Rentnerpaar hat doppelt Glück

Amelia Earhart vom Fliegen besessen. Schon 1921 mahm sie ihre erste Flugstunde. 

Luftpionierin

Amelia Earhart – ihre letzten verzweifelten Funksprüche sind aufgetaucht

Von Gernot Kramper
Barfußschuh

Absurder Trend

Barfußschuh – der Horror mit fünf Zehen

NEON Logo
Spargel

Dem Wetter sei Dank

Spargelsaison endet – riesige Mengen und Spargel so günstig wie vor zehn Jahren

Du musst die Welle kontrollieren, sonst kontrolliert sie dich"

Extremsport Big-Wave-Surfen

Die Monsterjägerin: Justine Dupont ist das Anti-Klischee des sexy Surfergirls

JWD Logo
Donald Trump

Schwund des Juristenteams

Donald Trump ist nicht mehr Anwalts Liebling

Von Niels Kruse
Die Kälte sorgt dafür, dass der deutsche Spargel wohl erst nach Ostern auf dem Tisch landet

Ernte in Deutschland

Die erneute Kältewelle bedeutet schlechte Nachrichten für alle Spargel-Fans

Schauspieler Siegfried Rauch gestorben

"Traumschiff"-Kapitän Siegfried Rauch 85-jährig gestorben

Fred Lamar und sein Enkel im Chevy Bel Air

Zum 81. Geburtstag

"Er ist mein bester Freund": Wie dieser Enkel seinen Opa zum Weinen brachte

NEON Logo
Channing Tatum und Pink im Video zu "Beautiful Trauma"

Video zu "Beautiful Trauma"

Pink lässt mit Channing Tatum die 50er aufleben

Adam sucht Eva
TV-Kritik

"Adam sucht Eva"

Gefährliche Brandung

Der sogenannte Reichsbürger von Georgensgmünd, Wolfgang P., steht vor Gericht
Prozess

Mord-Prozess

Reichsbürger-Prozess um erschossenen SEK-Beamten: "Ich bin der freie Mann Wolfgang!"

Von Kerstin Herrnkind
Rudi Assauer bei einem öffentlichen Auftritt

Ex-Schalke-Manager

Stadt Herten verweigert Rudi Assauer die Ehrenbürgerschaft

Otto Warmbier auf einer Pressekonferenz im März 2016 in Nordkorea

Keine Beweise für Folter

Warum der Fall Otto Warmbier möglicherweise nie geklärt wird

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.