HOME

Stratosphären-Springer: Felix Baumgartner sorgt mit Facebook-Posting zur Flüchtlingskrise für Wirbel

Der ehemalige Extremsportler und Stratosphären-Springer Felix Baumgartner teilt auf seinem Facebook-Profil eine umstrittene Aussage zum Umgang mit Menschen ohne Pass - und löst damit mächtig Wirbel aus.

Felix Baumgartner nach seinem Sprung aus rund 39 Kilometern Höhe

Felix Baumgartner nach seinem Sprung aus rund 39 Kilometern Höhe im Jahr 2012. Nun sorgte der Österreicher mit einem Facebook-Post für Wirbel.

Felix Baumgartner kennt man als den Mann, der unter großem medialen Getöse 2012 aus einer kleinen Kapsel und rund 39 Kilometern Höhe per Fallschirm zur Erde sprang. Unter deutlich weniger öffentlicher Aufmerksamkeit wurde sein Rekord zwei Jahre später von Alan Eustace gebrochen. Mittlerweile ist es ruhiger geworden um Baumgartner, doch hin und wieder macht er mit Statements auf sich aufmerksam, wie damals als er in einem Interview eine "gemäßigte Diktatur" forderte mit "ein paar Leuten aus der Privatwirtschaft, die sich wirklich auskennen". Nun hat der ehemalige Extremsportler für neuen Wirbel gesorgt: Auf seiner Facebook-Seite teilte er folgenden Spruch: "Ein Land, in dem Angeln ohne Angelschein rechtlich bestraft wird, und Menschen ohne Pass die Grenze überqueren, können nur IDIOTEN regieren." Dazu schrieb Baumgartner "Das ist doch mal eine Ansage!!!".

Kritik und Zustimmung

Relativ schnell entbrannte unter dem Post, der so vor rund drei Wochen auf die Facebook-Seite "Was nicht passt, wird passend geklatscht" gestellt wurde, eine hitzige Diskussion. "Gerade du solltest besser als alle anderen wissen, dass die Welt aus dem All keine Grenzen kennt und Menschen auch ohne Pass noch Menschenrechte und Schutzwürdigkeit haben", schreibt ein Nutzer unter dem Foto. "Schneller und aus größerer Höhe ist noch nie jemand in meinem Ansehen gefallen - typisch #FelixBaumgartner", kommentiert ein Twitterer.

Das ist doch mal eine Ansage!!!

Posted by Felix Baumgartner on Monday, January 25, 2016


Viele Nutzer aber stimmen Baumgartner aber auch zu. So ist in den Kommentarspalten auf dem Facebook-Profil etwa zu lesen: "Danke Felix!! Wenigstens einer der wenigen öffentlichen Personen, die nicht versucht, alles schön zu reden! Auch solche Leute haben das Recht, kritische Worte zu finden..." Auch steht dort: "Danke für die mutige und passende Ansage, Felix" oder "So ist es, Felix! Lass die Linken stänkern".

Wiederum andere wittern, dass sein Profil doch womöglich gehackt wurde: 


fin
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(