VG-Wort Pixel

Frankreich Front National wirft Jean-Marie Le Pen raus

Jean-Marie Le Pen aus Front National rausgeworfen
Jean-Marie Le Pen hat sich durch wiederholte judenfeindliche Provokationen den Zorn seiner Tochter und Nachfolgerin an der Parteispitze, Marine Le Pen, zugezogen
© Christian Hartmann/Reuters
Nach einem monatelangen erbitterten Streit hat die rechtsextreme französische Partei Front National (FN) ihren Gründer Jean-Marie Le Pen rausgeworfen - wegen antisemitischer Äußerungen.

Die rechtsextreme französische Partei Front National (FN) hat ihren Gründer Jean-Marie Le Pen ausgeschlossen. Das Exekutivkomitee habe den Parteiausschluss mit der nötigen Mehrheit beschlossen, teilte die FN am Donnerstagabend in einer knappen Erklärung mit. Der 87-Jährige hatte sich durch wiederholte judenfeindliche Provokationen den Zorn seiner Tochter und Nachfolgerin an der Parteispitze, Marine Le Pen, zugezogen.

Le Pen hatte sich am Nachmittag wegen seiner antisemitischen Äußerungen vor der Parteiführung verantworten müssen. Er hatte zuletzt Anfang April die NS-Gaskammern als "Detail" der Geschichte des Zweiten Weltkriegs bezeichnet. Die Parteiführung wirft ihm aber nicht nur diese Äußerungen vor. In der folgenden Fehde hatte er seine Tochter persönlich attackiert - "Ich schäme mich, dass die Vorsitzende der FN meinen Namen trägt" - und schwere Angriffe gegen ihre rechte Hand Florian Philippot gefahren.

Marine Le Pen hatte Anfang 2011 die Führung der Front National von ihrem Vater übernommen. Mit einer Abkehr von den offen antisemitischen und rassistischen Parolen des Parteigründers will sie der rechtsextremen Partei ein besseres Image verschaffen. Die Strategie scheint sich auszuzahlen: Bei der Europawahl im Mai 2014 wurde die FN erstmals stärkste Kraft in Frankreich. Bei den Präsidentschaftswahlen 2017 könnte Marine Le Pen Umfragen zufolge in die Stichwahl einziehen.

ivi AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker