HOME

Gefechte auf den Golanhöhen: Syrische Rebellen attackieren eingekesselte UN-Soldaten

Seit zwei Tagen schließen syrische Regimegegner mehr als 70 Blauhelme auf den Golanhöhen ein, jetzt kommt es zu Kämpfen. Die am Donnerstag entführten UN-Soldaten sind noch immer nicht frei.

Syrische Rebellen haben auf den Golanhöhen eingeschlossene philippinische UN-Soldaten angegriffen. Zwischen beiden Seiten seien Kämpfe ausgebrochen, sagte ein Sprecher der philippinischen Armee. Einige der eingeschlossenen Blauhelme hätten ihren Posten verlassen können. 30 weitere Männer seien in den Schusswechsel mit den Rebellen verwickelt gewesen.

Die radikalislamische Al-Nusra-Front hatte am Donnerstag 72 philippinische UN-Blauhelme auf den syrischen Golanhöhen eingekesselt. Weitere 44 Mitglieder der UN-Beobachtertruppe nahm die Miliz gefangen. Dabei handelt es sich um Soldaten der Fidschi-Inseln. Die Blauhelmsoldaten beobachten auf den Golanhöhen den Waffenstillstand zwischen Israel und Syrien.

Bereits in der Nacht waren in der Region Kämpfe zwischen Soldaten der syrischen Armee und Rebellen ausgebrochen. Bei Bombenangriffen des Militärs seien mindestens drei Regimegegner getötet worden, berichtete die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Demnach waren in der Gegend am Samstag auch Schüsse der Al-Nusra-Front zu hören.

Gefangene Soldaten sind wohlauf

Die gefangenen Soldaten sollen nach Angaben eines Sprechers der Vereinten Nationen sicher und wohlauf sein. Angeblich würden sie in ihrem eigenen Interesse festgehalten. "Die UN wurden informiert, dass es die Absicht war, die Friedensschützer von einem aktiven Gefechtsfeld zu ihrem eigenen Schutz in sicheres Gebiet zu bringen", heißt es in einer UN-Erklärung.

Die UN hätten "aus sicherer Quelle" vom Zustand der Soldaten erfahren. Zu ihnen bestehe kein direkter Kontakt. Dagegen haben die Vereinten Nationen Funkverbindung zu den eingekesselten philippinischen Soldaten.

UN-Sprecher Stéphane Dujarric hatte am Freitag gesagt, die Vereinten Nationen sprächen "mit allen Seiten", um eine Freilassung der Gefangenen zu erreichen. Zuvor hatte es Gerüchte gegeben, die Freilassung stünde kurz bevor. Entsprechende Meldungen bestätigten sich zunächst jedoch nicht.

car/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.