HOME

Gestählter Präsident: Putins nackte Brust lässt Russen kalt

Wladimir Putins Nacktangel-Fototermin hat weltweit für Aufsehen gesorgt. Ein Staatsmann oben ohne, mit gestählter Brust und überhaupt formidabel in Form für einen 54-Jährigen. Nur Putins Landsleute lässt die Muskelschau ihres Präsidenten kalt.

Von Alexander Elsässer

Ein Urlaubsbild geht um die Welt. Wladimir Putin, Präsident des größten Landes der Welt beim Angeln. Ein 54-Jähriger mit nacktem Oberkörper ist auf den Aufnahmen zu sehen: durchtrainiert und muskulös wie ein Leistungssportler. Auf anderen Bildern sieht man ihn in Jagdklamotten, mit Mütze, Messer und Sonnenbrille, weitere zeigen ihm beim Fischen zusammen mit Monacos Fürst Albert II..

Für im Sommerloch darbenden Medien sind diese Bilder natürlich ein gefundenes Fressen. "Wie kann ein Führer eines solchen Landes sich so etwas leisten?", fragen die einen, andere witzeln: "Gott sei Dank, hat Frau Merkel so etwas nicht gemacht". Die "Bild"-Zeitung, titelt in gewohnt deutlicher Manier: "Angel-Rambo zeigt Muskeln".

Die englische Zeitung "Daily Mail" nennt einen Artikel über den öffentlichen Urlaub Putins: "Der russische Bär: Putin fischt" und schreibt darin: "Vor kurzem hat der russische Führer seine westlichen Kollegen mit politischen Muskelspielen beunruhigt. Nun aber zeigt er seine wahre Seite und entpuppt sich als beeindruckend fitter 54-Jähriger. Putins Selbstinszenierung scheint den "Guardian"-Kommentator gar ein wenig Angst einzuflößen: "Er sieht so aus, als könnte er jemanden mit bloßen Händen erschlagen. Immerhin: Er ist nicht nur ehemaliger KGB-Offizier sondern hat auch den schwarzen Gürtel im Judo.

Soviel zur Weltpresse. Und wie sehen es die Russen? Gelinde gesagt: Entspannt. Eine von den letzten freien russischen Zeitungen, "Kommersant", schreibt zwar über den Besuch von Fürst Albert II., erwähnt die Nacktbilder aber nicht mit einer Silbe. Der freie Radiosender "Echo Moskwy" berichtet ebenfalls nicht darüber.

Auch die Reaktionen russischer Blogger fällt verhalten aus. Nur manche können sich ein paar kurze und harmlose Witze nicht verkneifen. Offenbar ist ein Oben-ohne-Präsident kein Thema. In Moskau haben nur die wenigsten Leute überhaupt etwas von den Bildern mitbekommen. "Mir ist das einfach völlig egal!", sagt einer. "Putin beim fischen? Er ist nackt? Na und?" Das einzige worüber sich die Russen wirklich wundern ist, warum westliche Medien den Fotos so große Bedeutung beimessen. Falls das Putins Muskelspiele eine PR-Aktion gewesen sein sollte, die auf Europa abzielte - dann kann man sie wohl als vollen Erfolg bezeichnen.