VG-Wort Pixel

Herzstillstand Inder fastet vier Tage für die Genesung von Trump – und stirbt

Bussa Krishna Raju kniet vor Trump-Statue
Bussa Krishna Raju kniet vor der Statue von Donald Trump, die er vor seinem Haus hat aufstellen lassen
© Noah Seelam / AFP
Donald Trump war für Bussa Krishna Raju eine göttliche Gestalt. Als der US-Präsident an Covid-19 erkrankte, fastete der Inder vier Tage lang – und erlag schließlich einem Herzstillstand.

Donald Trump wird von seinen Anhängern verehrt. Als der Präsident der USA wegen seiner Covid-19-Erkrankung einige Tage im Krankenhaus verbringen muss, versammelten sich viele Unterstützer vor der Klinik, um ihre Solidarität zu zeigen. Die Verehrung für Trump geht aber teilweise weit über die Vereinigten Staaten hinaus. In Indien ist ein Trump-Anhänger gestorben, nachdem er vier Tage lange für die Genesung des Präsidenten gefastet hatte.

Bussa Krishna Raju sei im Alter von 32 Jahren gestorben, berichtet die indische Zeitung "Times of India". Laut der Plattform "Arab News" habe Raju vier Tage lang weder Nahrung noch Flüssigkeit zu sich genommen. In dieser Zeit habe er für die Gesundheit von Donald Trump beten wollen. Erst als er hörte, dass sich Trumps Zustand verbessert habe, habe er sein Fasten gebrochen. Einen Tag danach erlitt Raju jedoch einen tödlichen Herzstillstand.

Trump-Fan erleidet Herzstillstand beim Teetrinken

Bussa Krishna Raju sei verstört gewesen, als er von der Erkrankung Trumps erfahren habe, erzählte ein Cousin "Arab News": "Er kam erst aus seinem Zimmer, als er hörte, dass es Trump besser geht." Beim Teetrinken sei er dann zusammengebrochen. Im Krankenhaus konnten die Ärzte nur noch seinen Tod feststellen.

Der Tote habe keinerlei Vorerkrankungen gehabt, erklärte sein Cousin. "Wir glauben, dass er an Erschöpfung nach der Fastenzeit gestorben ist." 

Inder verehrte Trump wie einen Gott

Raju stammt aus dem indischen Bundesstaat Telangana. Mit seiner Bewunderung für Donald Trump erlangte er internationale Bekanntheit, vor allem aber in seiner Heimat war der Trump-Fan eine Berühmtheit. Im vergangenen Jahr stellte Raju eine lebensgroße Statue des US-Präsidenten vor seinem Haus auf. "Trump ist wie ein Gott für mich, darum habe ich diese Statue bauen lassen", sagte er damals.

Sogar seinen Namen hat der Trump-Verehrer aus Indien ändern lassen: von Bussa Krishna Raju zu Trump Kriss. Als Trump Anfang des Jahres Indien besuchte, habe Raju alles daran gesetzt, sein Idol persönlich zu treffen – die Hoffnung erfüllte sich allerdings nicht.

Quellen: "Times of India" / "Arab News" / NDTV

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker