HOME

Irak: Britische Truppen ziehen ab März ab

Die britische Regierung will ihre Truppen im Irak offenbar ab März abziehen. Der Abzug soll bis Juni abgeschlossen sein. Die Soldaten sind seit Beginn des Irak-Krieges im März 2003 in Basra im Süden des Landes stationiert. Allerdings geht der Stützpunkt nicht direkt in die Hände der Iraker über.

Die britische Regierung will laut Presseberichten bis Juni 2009 alle Soldaten aus dem Irak abziehen. Wie die Zeitung "The Guardian" unter Berufung auf Verteidigungskreise berichtet, soll der Truppenabzug im März beginnen. Bis Juni sollen die letzten Soldaten die südirakische Stadt Basra verlassen haben. Auch andere Zeitungen melden unter Berufung auf Verteidigungskreise einen Truppenabzug bis Juni.

Laut "Guardian" soll der Luftwaffenstützpunkt Basra noch nicht an die irakischen Behörden übergeben werden. Stattdessen sollen die derzeit 4000 Briten durch mehrere tausend US-Soldaten ersetzt werden. Spezialeinheiten aus Bagdad sollten ebenfalls abgezogen und in Afghanistan im Kampf gegen die Taliban eingesetzt werden, berichtet die "Times".

Eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums in London sagte am Mittwoch, "Anfang 2009" werde sich die britische Irak-Mission "fundamental verändern". Zuvor hatten bereits britische Minister von einem "fundamentalen Wandel der Mission" im nächsten Jahr gesprochen. Der Zeitplan für den Abzug soll nach Angaben des "Guardian" voraussichtilch Anfang kommenden Jahres von Premierminister Gordon Brown bekanntgegeben werden. Britische Truppen sind seit Beginn der US-geführten Invasion im März 2003 im Irak. Seitdem starben 177 britische Soldaten.

AFP/DPA/Reuters / DPA / Reuters