HOME

Kabinett Bush: US-Heimatschutzminister Ridge tritt zurück

Das Ministersterben im Kabinett Bush geht weiter: Der US-Minister für Heimatschutz, Tom Ridge, ist am Dienstag zurückgetreten. Über die Gründe wurde zunächst nichts bekannt.

US-Heimatschutzminister Tom Ridge will als siebtes Mitglied der US-Regierung zurücktreten. Das berichtete der der US-Nachrichtensender CNN am Dienstag. Danach hat der 58-Jährige bereits seinen Mitarbeitern die Entscheidung mitgeteilt.

Der frühere Gouverneur von Pennsylvania wurde nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 der erste Heimatschutzberater des Weißen Hauses und übernahm im Januar 2003 die Leitung des neu geschaffenen Heimatschutzministeriums. Die Behörde ist für die Planung und Koordination aller Bereiche der Zivilverteidigung einschließlich des Grenzschutzes, der Küstenwache, des Katastrophenschutzes und des Zolls verantwortlich.

Ridge ist nach den Ministern Colin Powell (Äußeres), John Ashcroft (Justiz), Don Evans (Handel), Rod Paige (Bildung), Ann Veneman (Landwirtschaft) und Spencer Abraham (Energie) das siebte Regierungsmitglied, das in der zweiten Amtszeit von US-Präsident George W. Bush aus dem Kabinett ausscheidet.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel