HOME

Terrorgefahr: Weihnachten in Orange

Zu den Feiertagen hat die US-Regierung für das Land die zweithöchste Terror-Alarmstufe ausgerufen. Grund dafür ist ein "erheblicher Anstieg" von "glaubwürdigen Hinweisen" auf mögliche Anschläge, wie Heimatschutzminister Tom Ridge am Sonntag mitteilte.

Zu den Feiertagen hat die US-Regierung für das Land die zweithöchste Terror-Alarmstufe ausgerufen. Grund dafür ist ein "erheblicher Anstieg" von "glaubwürdiger Hinweisen" auf mögliche Anschläge, wie Heimatschutzminister Tom Ridge am Sonntag mitteilte. Er kündigte zugleich "substanziell verstärkte" Schutzmaßnahmen an, so im Flugverkehr, auf dem Wasser und an den Landgrenzen.

"Stärkste Hinweise"

Ridge zufolge wird das Risiko einer oder mehrerer Attacken in den kommenden Tagen "und darüber hinaus" jetzt nicht mehr wie zuletzt als "erhöht" eingestuft sondern als "hoch". Der Minister sprach von den "möglicherweise stärksten Hinweisen" auf eine Bedrohung seit den Anschlägen vom 11. September 2001. Informationen deuteten darauf hin, "dass Extremisten in Übersee baldige Anschläge erwarten, die ... dem Ausmaß und den Auswirkungen der Attacken von New York, auf das Pentagon und in Pennsylvania entsprechen oder sie sogar noch übertreffen werden."

Mehr Polizei im Einsatz

Obwohl New York im Gegensatz zum Rest der USA die zweithöchste Alarmstufe "orange" beihalten hatte, wurden auch dort die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg sagte, es werde mehr Polizei zum Schutz von Sehenswürdigkeiten und wichtigen Gebäuden eingesetzt. An Brücken und an Tunnel würden Krontollpunkte eingerichtet. Die Patrouillen zu Wasser und in der U-Bahn würden verstärkt. "Keine Stadt ist besser vorbereitet als New York", sagte Bloomberg, der auch darauf hinwies, dass es keine Hinweise auf eine besondere Gefährdung der Stadt gebe.

Auf die Art der Bedrohung und mögliche Ziele ging Ridge nicht konkret ein. Er sagte lediglich, dass die Terrororganisation El Kaida weiterhin Flugzeuge als Waffen in Betracht ziehe und versuche, "Lücken in unserem Sicherheitssystem zu finden".

Es ist das fünfte Mal seit den Terroranschlägen vom 11. September, dass die zweithöchste Stufe ausgerufen wurde, die auf der fünfstufigen Farbskala mit Orange gekennzeichnet ist. Zuletzt war diese hohe Alarmbereitschaft am 20. Mai nach den Selbstmordanschlägen in Saudi-Arabien und Marokko verfügt worden und zehn Tage in Kraft geblieben.