HOME
New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg

US-Milliardär Bloomberg schließt Kandidatur bei Präsidentschaftswahl aus

Der ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg hat eine Kandidatur bei der US-Präsidentschaftswahl 2020 ausgeschlossen.

Donald Trump Charles Koch Howard Schultz

Koch, Schultz, Steyer

Mit Millionen und Macht: Wie Superreiche versuchen, Trumps Wiederwahl zu verhindern

Von Niels Kruse
Michael Bloomberg

Bloomberg will seiner früheren Universität 1,8 Milliarden Dollar spenden

Statue eines Eisbären bei der Konferenz in San Francisco

Städte und Regionen verpflichten sich bei Klimakonferenz zu null Treibhausgasen

Oxfam-Report

Diese acht Milliardäre sind reicher als die Hälfte der Weltbevölkerung

Der Ex-Bürgermeister von New York, Michael Bloomberg

US-Präsidentenwahl

Michael Bloomberg erwägt, als parteiloser Kandidat anzutreten

Queen Elizabeth und David Cameron: Wird Ihre Majestät die Entschuldigung annehmen?

Cameron entschuldigt sich

Premier nimmt Äußerung "schnurrende Queen" zurück

Krieg in Gaza

Hamas will Feuerpause aus humanitären Gründen

Jiddish in Big Apple

Ein echter New Yorker versteht auch Deutsch

Neues Gesetz

Keine Zigaretten mehr für New Yorker unter 21

Neuer Bürgermeister de Blasio

New York City wird rot-grün

Von Niels Kruse

New York

Coole Afro-Frisur entscheidet Bürgermeisterwahl

Wahlen in New York

Ein neuer Bürgermeister im Big Apple

New York

Unter 21 gibt es keine Zigaretten

Bloombergs bizarrer Berufstipp

Karrierekiller Pinkelpause

Fall Trayvon Martin

Justizministerium prüft neue Anklage gegen Todesschützen

Topmodel

Heidi Klum erhält "Made in New York"-Preis

Giftbrief an Obama

FBI nimmt "Walking Dead"-Schauspielerin fest

FBI ermittelt gegen Absender

Giftbriefe an Obama und Bloomberg halten USA in Atem

Giftbriefe verschickt

Waffen-Narren drohen Obama und Bloomberg

Datenleck bei Bloomberg

Vertrauliche Nutzerdaten an die Öffentlichkeit gelangt

New York per Fahrrrad

Auf neuen Wegen durch Manhattan

Von Ulrike von Bülow

Mutmaßliche Boston-Attentäter

Sie wollten auch in New York zuschlagen

Weiterer Anschlag geplant

Boston-Attentäter auf dem Weg zum Times Square gefasst

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(