HOME

New York: Coole Afro-Frisur entscheidet Bürgermeisterwahl

Die New Yorker wählten vergangene Nacht Bill de Blasio zu ihrem neuen Bürgermeister. Dabei lag er lange im Wahlkampf hinten. Populär wurde De Blasio durch den Wuschelkopf seines Sohnes.

Nach einer sensationellen Aufholjagd im Wahlkampf wird der Demokrat Bill de Blasio neuer Bürgermeister von New York. Der 52-Jährige lag am Dienstagabend in allen Nachwahlbefragungen uneinholbar vor seinem republikanischen Gegenkandidaten Joe Lhota. Lhota gratulierte seinem Rivalen noch vor Verkündung des offiziellen Ergebnisses. Damit wird De Blasio der erste demokratische Bürgermeister von New York seit 20 Jahren. Am 1. Januar wird er Nachfolger von Michael Bloomberg, der nach drei Amtszeiten mit insgesamt zwölf Jahren nicht wieder kandidieren durfte.

Laut dem Sender NY1 lag De Blasio bei den Wahlnachbefragungen mit 73 zu 24 Prozent vor Lhota. Bei praktisch allen Wählergruppen habe der Demokrat deutlich geführt. Lediglich bei den Wählern, die vor allem auf Erfahrung setzten, habe Lhota vorn gelegen.

Dabei lag der große und schlaksige Demokrat De Blasio in den Umfragen lange hinten, bis ihn eine Afro-Frisur nach ganz vorn katapultierte. Die nach allen Seiten abstehenden krausen Locken seines Sohnes Dante, der zusammen mit Gattin Chirlane und Tochter Chiara in einem Wahl-Werbespot der Familie zu sehen war, wurden zum Stadtgespräch und verhalfen dem 52-Jährigen zu enormen Popularitätsschüben. Bill de Blasio ist weiß, seine Frau schwarz.

In seinem Heimatstadtteil Brooklyn und auch in der Bronx hatte Bill de Blasio Ergebnisse von deutlich mehr als 80 Prozent, hieß es am Dienstagabend. In Manhattan und Queens waren es deutlich weniger, aber immer noch mehr als 60 Prozent.

Er arbeitete schon für die Clintons

Wahlkampfrivale Lhota bot De Blasio, "unserem nächsten Bürgermeister", seine Zusammenarbeit an. "Wir sind eine Stadt", sagte der 59-Jährige. "Wir New Yorker wollen sichere Straßen und die beste Bildung für unsere Kinder", sagte er und fasste damit die wichtigsten Wahlziele der beiden Kandidaten - innere Sicherheit (Lhota) und Bildung (De Blasio) - zusammen. "Es war ein guter Kampf. Lasst uns morgen wieder an die Arbeit gehen."

De Blasio hatte bereits kurz vor der Wahl in Umfragen weit vor Lhota gelegen. Der 1961 in New York geborene und im US-Bundesstaat Massachusetts aufgewachsene De Blasio studierte Politik und internationale Beziehungen. Unter US-Präsident Bill Clinton wurde er 1997 Beauftragter für regionalen Wohnungsbau in New York und New Jersey, für dessen Frau Hillary arbeitete er als Manager ihrer ersten Senatskampagne. Danach war er acht Jahre lang Mitglied des New Yorker Stadtrats und seit 2010 Bürgerbeauftragter.

De Blasio, der mit seiner Frau - einer politisch engagierten Dichterin - im New Yorker Trend-Viertel Brooklyn lebt, gilt politisch als links. Er selbst beschreibt sich jedoch lieber als progressiv-liberal.

anb/DPA / DPA