HOME

Marathon-Rede in Texas: In Wendys shoes

Mit ihrem Filibuster verhinderte Wendy Davis ein umstrittenes Abtreibungsgesetz. Die Demokratin wird als Heldin der Frauenbewegung gefeiert - und ihre Schuhe werden zum Symbol ihrer Standhaftigkeit.

Diese Schuhe! Sie sind pink. Es sind Turnschuhe. Und es ist eigentlich völlig egal, was diese Frau, die vor dem Parlament im US-Bundesstaat Texas in der vergangenen Nacht Geschichte geschrieben hat, trägt und wie sie aussieht. Dennoch werden diese Laufschuhe jetzt zum Symbol - für die Standhaftigkeit einer Frau und den Kampf gegen ein verschärftes Abtreibungsgesetz. Zum Symbol für eine dramatische Nacht, in der eine neue Heldin der amerikanischen Frauenbewegung geboren wurde.

Wendy Davis hatte für ihren Rede-Marathon im US-Senat gezielt diese bequemen Laufschuhe gewählt, die jetzt in der Berichterstattung der US-Nachrichtensendungen gezoomt werden. Die blonde Senatorin wusste, was auf sie zukommen würde, als sie am Dienstagvormittag vor das texanische Parlament trat. Es war nicht das erste Mal, dass die 50-jährige Demokratin eine One-Woman-Show abzog. Bereits im vergangenen Jahr hatte sie versucht, mit einem sogenannten Filibuster Millionen-Kürzungen im texanischen Schulsystem zu verhindern.

Sie war auch diesmal gut vorbereitet. Wendy Davis ist Triathletin und Marathonläuferin. Gegen die Rückenschmerzen, die bei langem Stehen auftreten können, hatte sie ein Korsett angelegt. Fast elf Stunden lang redete die Senatorin aus Fort Worth in einem Rekord-Filibuster um das Abtreibungsgesetz zu verhindern, welches die Republikaner durchsetzen wollten. Elf Stunden, die sie mit ihren pinkfarbenen Laufschuhen für das Recht von Frauen auf Selbstbestimmung einstand - ohne sich hinzusetzen oder anzulehnen, geschweige denn auf die Toilette zu gehen. Auf Twitter und in Live-Blogs nahmen Hunderttausende Anteil an Davis' Auftritt - unterstützten sie etwa unter dem Hashtag standwithwendy.

Noch immer wird im Social Web die Heldin der Nacht gefeiert. Zu den rund 1200 Followern von Wendy Davis kamen in den vergangenen Stunden 65.000 dazu. Der Hashtag #standwithwendy zählt am Mittwochabend 400.000 Tweets. Nicht nur US-Promis teilen ihre Begeisterung für die standhafte Blondine mit. "#standwithwendy This is better then any movie I have seen in a long long time", twitterte Schauspieler Mark Ruffalo. Kollegin Evan Rachel Wood schrieb: "WTF is going on in texas right now?!".

Wer ist Wendy Davis?

Wendy Davis hatte es geschafft, das Abtreibungsgesetz wurde gestoppt - vorläufig. Es sah ein weitreichendes Verbot von Abtreibungen ab 20 Wochen nach der Befruchtung oder später vor. Außerdem hätten einige texanische Abtreibungskliniken schließen müssen. Sie habe "tausenden Texanern" eine Stimme geben wollen, sagte Wendy Davis nach ihrem Auftritt. Sie ist eine von ihnen. Eine Frau aus Texas, die früh gelernt hat, auf eigenen Beinen zu stehen. Die Bestbesetzung im Kampf um Frauenrechte. Das macht sie so authentisch, bei ihrem Einsatz für soziale Werte. Mit 14 Jahren verkaufte die Texanerin Fruchtsäfte in einem Einkaufszentrum, um ihre alleinerziehende Mutter zu unterstützen. Mit 19 war sie bereits geschieden, lebte mit ihren ersten zwei Töchtern in einem Trailerpark - und schaffte es dennoch bis nach Harvard. Nach ein paar Jahren als Anwältin wechselte sie in die Politik.

Auch über Wendy Davis' Schuhe wird jetzt viel diskutiert. Einige fragen, wo man die Mizuno-Modelle erwerben kann. Andere fordern ihre Aufbewahrung in einem Museum oder dichten den Song "Bette Davis Eyes" in "Wendy Davis Shoes" um. Model, Preis und Versandhändler haben Wendy-Fans im Netz längst ausgemacht. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann Wendy Davis' Sneaker wieder zum Einsatz kommen. Es ist davon auszugehen, dass die Republikaner den Entwurf in einer zweiten Sondersitzung des Senats einbringen werden und das Gesetz dann auch verabschiedet wird. Für heute bleiben die pinken Laufschuhe jedoch das Symbolbild der Nacht, in der Wendy Davis stellvertretend für viele Frauen das umstrittene Abtreibungsgesetz verhinderte.

kmi