HOME

Mette Frederiksen: Wohlfahrt für Dänen und Härte für Andere: Diese Frau wird wohl bald Dänemark regieren

Zehn Tage nach der Europawahl stimmen die Dänen am Mittwoch über ihr neues Parlament ab. Nach Umfragen steht ein Regierungswechsel ins Haus. Die Sozialdemokratin Mette Frederiksen kann demnach als Favoritin auf den Wahlsieg hoffen. 

Die Sozialdemokratin Mette Frederiksen hat gute Chancen, Ministerpräsidentin in Dänemark zu werden 

Die Sozialdemokratin Mette Frederiksen hat gute Chancen, Ministerpräsidentin in Dänemark zu werden 

Picture Alliance

Mette Frederiksen steht kurz davor, die jüngste Regierungschefin in der Geschichte Dänemarks zu werden. Mit ihren 41 Jahren kann die Vorsitzende der Sozialdemokraten bereits auf eine steile politische Karriere zurückblicken. Als 15-Jährige trat sie den Jungsozialisten bei, mit 24 Jahren wurde sie Abgeordnete, danach Arbeits- und Justizministerin, 2015 schließlich trat sie an die Spitze ihrer Partei.

Vor den Wahlen an diesem Mittwoch kristallisierte sich immer stärker heraus, dass Frederiksen gute Chancen hat, als Ministerpräsidentin gewählt zu werden. Die Sozialdemokraten dürften Wählerstimmen aus dem rechten Lager zurückgewinnen und am Ende die Nase vorn haben. Selbst wenn es nicht für eine eigene Regierungsmehrheit reicht, ist das nach den dänischen Gepflogenheiten nichts Ungewöhnliches. Minderheitsregierungen gehören in Kopenhagen zur Normalität.    

Harte Einwanderungspolitik

Frederiksens Programm lässt sich auf einen einfachen Nenner bringen: Wohlfahrt für die Dänen und Härte gegen die Anderen. Wohlfahrt für die Dänen könnte etwa bedeuten, das Renteneintrittsalter für bestimmte Gruppen herabzusetzen und die Ausgaben für Gesundheit und Bildung aufzustocken. 

Härte gegen die Anderen ist in Dänemark in den vergangenen Jahrzehnten zum Standard geworden. Die Anderen werden üblicherweise als die "Nicht-Westlichen" bezeichnet. Frederiksen vertritt die Ansicht, Asylbewerber sollten unter UN-Aufsicht auf dem afrikanischen Kontinent in Lagern untergebracht werden.    

"Ich stelle lediglich fest, dass heute drei Viertel aller Abgeordneten für eine harte Einwanderungspolitik sind", sagte Frederiksen jüngst in einem Interview-Buch. Ihr Kalkül läuft darauf hinaus, das Stimmenpotenzial der rechten Volkspartei und der noch rechteren Neuen Rechten abzugraben. Dann könnte sie sich in Migrationsfragen im Parlament von einer Mitte-Rechts-Mehrheit unterstützen lassen, in der Sozialpolitik von einer Mitte-Links-Mehrheit.    

"Ich habe nie Zweifel daran gehegt, dass Mette, wenn sie es denn will, ans Ziel gelangt", sagt ihr Vater, Flemming Frederiksen. Schon zu Beginn ihrer Grundschulzeit habe sie sich für Politik begeistert. Innerhalb der Sozialdemokraten wird ihr bescheinigt, die Partei zu einem hohen Maß an Geschlossenheit geführt zu haben. 2010 zog Frederiksen sich Kritik zu, weil sie in politischen Reden das Konzept der staatlichen Schulen hochhielt, ihre eigenen Kinder aber auf eine Privatschule schickte. Mette Frederiksen hat zwei Kinder und ist geschieden. 

ivi / AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(