VG-Wort Pixel

Neue Runde im Nahost-Konflikt Israelische Luftwaffe bombadiert Gazastreifen


Die israelische Luftwaffe hat am Donnerstag nach einem Raketenbeschuss den Gazastreifen bombardiert. Es seien drei Ziele angegriffen worden.

Die israelischen Streitkräfte haben nach eigenen Angaben am Donnerstag eine Waffenfabrik im Gazastreifen angegriffen. Zuvor seien mehrere Gemeinden im Süden Israels mit Mörsern beschossen worden, hieß es. Ein Mann sei dabei verletzt worden.

Nach palästinensischen Angaben wurden zwei Trainingslager ins Visier genommen, die von Extremisten genutzt worden seien. Wenige Stunden zuvor war ein Israeli bei einem Raketenangriff radikaler Palästinenser leicht verletzt worden. Insgesamt seien am Mittwochabend fünf Geschosse vom Gazastreifen aus auf Israel abgefeuert worden.

In der Region war es in der vergangenen Zeit relativ ruhig. Vor zwei Jahren hatte Israel eine dreiwöchige Offensive im Gazastreifen gestartet, um die damals fast täglichen Angriffe mit Mörsern und Raketen zu beenden. In diesem Jahr schlugen in Israel bislang rund 200 Projektile ein.

DAPD/Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker