HOME

Bundeswehrcamp in Afghanistan beschossen

Kabul - Im Norden Afghanistan ist ein Camp der Bundeswehr beschossen worden. Das Camp Pamir bei Kundus sei durch einen Raketenbeschuss getroffen worden, teilte die Bundeswehr über Twitter mit. Demnach ereignete sich der Vorfall bereits am Samstagabend. Deutsche Soldaten seien nicht zu Schaden gekommen, hieß es weiter. Die Bundeswehr ist am Nato-Einsatz «Resolute Support» in Afghanistan mit bis zu 1300 Soldaten beteiligt.

Von Rakete zerstörtes Wohnhaus bei Tel Aviv

Israel macht Hamas für Raketenbeschuss nördlich von Tel Aviv verantwortlich

Beschädigtes Auto im israelischen Sderot

Palästinenser wollen vorerst Beschuss auf Israel einstellen

Separatistenführer in Donezk

"Jetzt werden wir die ukrainische Armee angreifen"

Israelische Sicherheitskräfte stehen vor den Überresten eines Sprengsatzes, der aus dem Gazasreifen abgefeuert worden sein soll. Der Angriff soll Auslöser für die israelischen Luftangriffe gewesen sein.

Nahost-Krise

Israel greift Ziele im Gazastreifen an

Die Ruinen der Häuser zeugen in Gaza Stadt von den Einschlägen der israelischen Raketen

Deutsche Opfer im Gaza-Konflikt

"Ich hatte Angst um ihn. Er hatte nie Angst"

Nahost-Konflikt

Israel greift Ziele in Syrien und im Libanon an

Eskalation in Nahost

Israel steht unter ständigem Raketenbeschuss

Konflikt im Nahen Osten

Raketen zerbomben Hoffnung auf Waffenstillstand

+++ Newsticker zum Nahostkonflikt +++

Explosion erschüttert Tel Aviv

Raketenbeschuss auf Tel Aviv

Israels Partystadt bleibt cool

Nahost-Konflikt

Israel droht mit Vergeltung

Nahostkonflikt

Raketenbeschuss im Gazastreifen hält an

Neue Runde im Nahost-Konflikt

Israelische Luftwaffe bombadiert Gazastreifen

Reaktion auf Raketenbeschuss

Israel greift erneut Ziele im Gazastreifen an

Video

Israel reduziert Luftangriffe

Gazastreifen

Israel rüstet sich für Gegenangriffe

Armee-Einsatz im Gaza-Streifen

Mehr als 30 Palästinenser getötet

Nahost

Israel droht mit Einmarsch in Gaza

Neue israelische Luftangriffe

Gewalt im Gazastreifen eskaliert

Naher Osten

Die Wiederbelebung des Friedensprozesses

Nahost-Krieg

Raketenbeschuss trotz Waffenruhe

Libanon-Konflikt

Palästinenser verhandeln, Syrien droht

Nahost

Gewalt und Gegengewalt in Gaza

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(