HOME

Verstoß gegen Hausarrest: Putin-Gegner Nawalny zerschneidet seine Fußfessel

Der russische Oppositionelle Alexej Nawalny widersetzt sich seinem Hausarrest. Der Kremlkritiker zerschnitt seine Fußfessel und verkündete auf Twitter, sich nicht länger an seine Auflagen zu halten.

Alexej Nawalny gilt als einer der führenden Kritiker Putins: Er steht seit Monaten in Moskau unter Hausarrest.

Alexej Nawalny gilt als einer der führenden Kritiker Putins: Er steht seit Monaten in Moskau unter Hausarrest.

Der russische Regierungskritiker Alexej Nawalny widersetzt sich seinem Hausarrest. Eine Woche nach seiner international kritisierten Verurteilung veröffentlichte Nawalny ein Foto einer zerschnittenen elektronischen Fußfessel auf Twitter. Dazu schrieb er den Kommentar: "Über die Weigerung, sich weiter an den Hausarrest zu halten." Nachdem er die Fußfessel am Montag mit einer Küchenschere durchgeschnitten habe, habe er am Dienstag seine Wohnung verlassen um Milch zu kaufen, schrieb Nawalny auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Strafvollzugsbehörden erklärten laut der Nachrichtenagentur RIA Nowosti, der Verstoß gegen die Auflagen des Hausarrests würden nun überprüft.

Nawalny steht seit Februar unter Hausarrest. Am 30. Dezember war der Oppositionelle in einem umstrittenen Betrugsprozess zu dreieinhalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Sein Bruder Oleg muss eine gleich lange Strafe in einem Straflager absitzen. Sie sollen den französischen Kosmetikkonzern Yves Rocher um umgerechnet eine halbe Million Euro betrogen haben. Obwohl Yves Rocher den Vorwurf zurücknahm, sprach das Gericht die Brüder schuldig.

Dass er trotz der Bewährungsstrafe weiter unter Hausarrest stehe, sei "illegal", schrieb Nawalny auf Twitter. Der Jurist erläuterte, bei einer Verurteilung auf Bewährung müsse der Betroffene umgehend auf freien Fuß gesetzt werden.

Schon einmal hatte Nawalny gegen den Hausarrest verstoßen: Am Abend nach seiner Verurteilung hatte er an einer nicht angemeldeten Protestkundgebung in Moskau teilgenommen. Dort wurde er von Polizisten geschnappt und nach Hause gefahren.

Nawalny ist in Russland einer der populärsten Kritiker Putins. 2011 hatte er die Massenproteste in Moskau und St. Petersburg gegen Putin mit angeführt, die sich gegen Korruption in der Regierung richteten. Im vergangenen Jahr war er zudem als Bürgermeisterkandidat in Moskau angetreten. Dabei hatte er als Zweiter mit 27 Prozent der Stimmen überraschend gut abgeschnitten.

las/dpa/AFP