HOME

Russischer Präsident vor Journalisten: Putin gesteht: Ja, ich bin vergeben

Es ging um die vielen Krisen, denen Russland gegenübersteht. Doch plötzlich gab Wladimir Putin auf seiner Pressekonferenz Privates preis und bestätigte damit alle Gerüchte: Ja, er habe eine Freundin.

Da freut sich aber jemand: Putin und Kabajewa 2008

Da freut sich aber jemand: Putin und Kabajewa 2008

Etwas indirekt aber doch deutlich hat Wladimir Putin nun bestätigt, was in seinem Reich ohnehin schon ein offenes Geheimnis war: Der russische Präsident hat eine Freundin. Bei seiner traditionellen Pressekonferenz zum Jahresende vor hunderten von kremltreuen Journalisten erzählte er, wie vergangenes Jahr "ein europäischer Freund, ein großer Anführer" ihn gefragt habe, ob er jemanden lieben würde. Seine Antwort: Ja. Und: Sie werde sogar erwidert, es sei alles in Ordnung, man müsse sich nicht sorgen. Namen freilich nannte Putin nicht. Aber das muss er wohl auch nicht.

Schon seit Jahren gilt Alina Kabajewa als die Frau an seiner Seite. 31 Jahre alt, Ex-Sportgymnastin und Olympiasiegerin von 2004. Nachdem 2008 in einer Zeitung erste Gerüchte über ihre Liaison und sogar eine mögliche Hochzeit mit dem Staatschef auftauchten, musste das Blatt schließen. Der Präsident mag es nicht, Privates über ihn lesen zu müssen. Schon damals war die Rede davon, dass seine Ehe mit Gattin Ludmilla am Ende sei. Offiziell geschieden wurde das Paar aber erst im April dieses Jahres - nach 31 Jahren Ehe.

Die erstaunliche Karriere einer Turnerin

Die Karriere der Turnerin ist, ob die Beziehungsgerüchte nun stimmen oder nicht, erstaunlich. Noch während ihrer Zeit als aktive Sportlerin (als sie eine einjährige Dopingsperre absitzen musste) wurde sie ins russische Parlament gewählt. Für Putin Partei Einiges Russland. Daneben trat sie in einer kleinen Rolle in einem Spielfilm auf, moderierte eine Talkshow, machte zwei Hochschulabschlüsse und ließ sich für ein Herrenmagazin erotisch ablichten.

Im September dann bekam sie einen Job, der selbst in den regierungsfreundlichen Medien für Stirnrunzeln sorgte: Kabajewa bestieg den Chefsessel der mächtigen Mediengruppe National Media Group (NMG). Dem Unternehmen gehören zahlreiche Sender, Radiostationen und Zeitungen. Und ist reichlich unumstritten, vor allem im Ausland. Die NMG entstand 2008 auf Betreiben von Juri Kowaltschuk, dem Vorsitzenden der Bank Rossija. Die Bank gehörte zu den ersten, die die EU wegen der Ukraine-Krise mit Sanktionen belegte, Kowaltschuk selbst erhielt ein Einreiseverbot. Der Mediengruppe NMG warf Brüssel im Juli vor, Sender zu kontrollieren, die "die russische Regierungspolitik der Destabilisierung der Ukraine aktiv unterstützen".

Wann wird sie erste Frau im Staat?

Der mächtigste Mann Russlands und seine Freundin, die wesentlichen Einfluss auf die öffentliche Meinung hat – politisch gesehen eine perfekte Symbiose. Aber vielleicht ist es wirklich (auch) Liebe. Es gibt eine Reihe von Fotos, auf denen der sonst bürokratisch dreinblickende Putin strahlt wie ein verknallter Teenager. Es sind Bilder auf denen stets Alina Kabajewa neben ihm steht. Vielleicht ist es tatsächlich nur noch eine Frage der Zeit, bis in Moskau wieder die Hochzeitsglocken läuten und die junge Schöne auch ganz offiziell Russland erste Dame sein wird.

nik
Themen in diesem Artikel