HOME

Schulbuch ohne Genitalien: Bringt jetzt in der Türkei der Storch die Babys?

Sex, Verhütung, Geschlechtsorgane: Im Biologieunterricht sollen Schüler eigentlich aufgeklärt werden. Doch in der Türkei kehrt man zurück zur Prüderie und verdrängt die Genitalien aus einem Schulbuch.

Woher kommen die Babys? In einem türkischen Schulbuch wurde das Thema von acht Seiten auf einen Absatz zusammengestrichen.

Woher kommen die Babys? In einem türkischen Schulbuch wurde das Thema von acht Seiten auf einen Absatz zusammengestrichen.

Die türkischen Erziehungsbehörden haben eine bildliche Darstellung der menschlichen Geschlechtsorgane aus einem Schulbuch für die sechste Klasse entfernt. Statt dessen zeige das Buch jetzt Bilder von Tierfamilien, Pflanzen sowie von einer Frau mit einem Baby, berichteten türkische Medien am Mittwoch.

Experten kritisierten die Entscheidung. "Soll den Kindern erzählt werden, dass der Storch die Babys bringt?" fragte die Medizinerin Sevil Yalcin von der Onsekiz-Mart-Universität im nordwesttürkischen Canakkale in der Zeitung "Hüriyet". Das bisher achtseitige Kapitel über die menschliche Fortpflanzung in dem Schulbuch sei auf einen Absatz zusammengeschrumpft und habe sich damit praktisch "in Luft aufgelöst", merkte das Blatt an.

Kritiker werfen der islamisch-konservativen Regierung in Ankara vor, sie wolle der Gesellschaft in der säkulären Republik ihre eigenen Wertvorstellungen aufzwingen. Wissenschaftliche Informationen würden als "Schande" gesehen und den Kindern vorenthalten, sagte der Erziehungsexperte und ehemalige Funktionär der Lehrergewerkschaft Egitim-Sen, Abdullah Tunali, der Zeitung "BirGün".

stb/AFP / AFP