HOME

Terrorwarnung: US-Heimatschutzbehörde warnt vor Terroranschlag

Tom Ridge, US-Minister für Heimatschutz, hat vor Anschlägen radikaler Moslems in den USA gewarnt. Allerdings nannte er keine Einzelheiten. Auch die Terror-Warnstufe wurde nicht erhöht.

Der Al-Kaida-Chef Osama bin Laden hat seine Anhänger einem Zeitungsbericht zufolge aufgefordert, noch in diesem Jahr einen Anschlag in den USA zu verüben.

Bin Laden, der sich vermutlich im Grenzgebiet zwischen Afghanistan und Pakistan aufhalte, werde bei der Planung zwar voraussichtlich keine aktive Rolle einnehmen, berichtete die "New York Times" am Freitag unter Berufung auf US-Regierungskreise. Es gebe jedoch Anhaltspunkte, dass er von seinem Versteck aus in Kontakt zu seinen Anhängern stehe und sie aufgefordert habe, im Namen der Al-Kaida tätig zu werden. Unklar sei jedoch, wann und wo ein Anschlag geplant sei.

US-Heimatschutzminister Tom Ridge hatte am Donnerstag erneut vor der Gefahr von Al-Kaida-Anschlägen gewarnt, aber keine Einzelheiten genannt und die Terrorwarnstufe nicht erhöht. Die US-Demokraten hatten den Zeitpunkt der Äußerungen von Ridge wenige Monate vor der US-Präsidentenwahl in Frage gestellt. Die Bekämpfung des internationalen Terrorismus ist eines der vorherrschenden Themen im Wahlkampf von US-Präsident George W. Bush.

Die US-Regierung warnt seit Monaten, dass radikale Gruppen vor der Präsidentenwahl im November Anschläge planen könnten. Den Behörden lägen keine spezifischen Informationen über Pläne vor, den Parteikonvent der Demokraten Ende Juli in Boston oder den der Republikaner Ende August in New York anzugreifen, sagte Ridge.

DPA / DPA