HOME
Al-Jamani, Guterres, Abdelsalam in Rimbo (von links)

UNO: Konfliktparteien im Jemen vereinbaren Waffenruhe für Hodeida

Zum Abschluss der Jemen-Gespräche haben die Konfliktparteien eine Waffenruhe für die umkämpfte Stadt Hodeida und den dortigen Hafen vereinbart.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres ist seit Mittwochabend in Schweden

UNO: Konfliktparteien im Jemen vereinbaren Waffenruhe für Hodeida

UN-Generalsekretär Antonio Guterres

Guterres: Entscheidende politische Streitpunkte in Kattowitz weiter ungelöst

Iran unterstützt die Huthis politisch, weist militärische Unterstützung aber zurück

UNO: Weitere Waffen iranischer Herstellung im Jemen entdeckt

Buneskanzlerin Angela Merkel am Montag in Marokko

Staatengemeinschaft billigt in Marokko UN-Migrationspakt

Bundeskanzlerin Merkel während ihrer Rede in Marrakesch

Staatengemeinschaft billigt in Marokko UN-Migrationspakt

Greta Thunberg mit Schild vor dem Parlament.

Weltklimakonferenz

Diese 15-Jährige schwänzt die Schule für die Umwelt – und legt sich mit Politikern an

NEON Logo
Kraftwerk im polnischen Belchatow

Guterres: Welt im Kampf gegen Erderwärmung "vom Kurs abgekommen"

Merkel in Paris zwischen Trump und Macron

Merkel warnt vor Gefahr für "europäisches Friedensprojekt"

Pittsburgh: Antisemitischer Attentäter tötet elf Menschen in Synagoge

USA

Bluttat am Sabbat: Antisemitischer Attentäter tötet elf Menschen in Synagoge

Der saudische Journalist Jamal Khashoggi beim Weltwirtschaftsforum in Davis 2011. Er lebte seit etwa einem Jahr in den USA und wurde in der Botschaft seines Heimatlandes Saudi-Arabien in Istanbul getötet.

Vermisster Journalist

Khashoggi soll bei "Schlägerei" gestorben sein - so begründet Saudi-Arabien seinen Tod

Saudi-Arabiens Konsulat in Istanbul

Saudi-Arabien bestätigt Tötung Khashoggis in Istanbuler Konsulat

Staffan de Mistura

UN-Syriengesandter de Mistura kündigt Rücktritt an

Guterres bei der Eröffnung der UN-Generaldebatte

UN-Generalsekretär wirbt für Stärkung des Multilateralismus

König Salman zwischen den einstigen Kriegsgegnern

Äthiopien und Eritrea unterzeichnen Friedensabkommen

Überschwemmte Straßen in Manila

Guterres fordert entschlossenes Handeln gegen den Klimawandel bis 2020

Kofi Annan

Der "Rockstar der Diplomatie" ist tot

UN-Generalsekretär Antonio Guterres

UN-Generalsekretär legt Maßnahmenkatalog zum Schutz von Palästinensern vor

Ein Junge, der den Luftangriff auf den Schulbus überlebt hat, liegt in einem Krankenhaus im Jemen

Angriff auf Schulbus

Im Jemen sterben tausende Zivilisten - und kaum jemanden interessiert es

Antonio Guterres bei der Gedenkzeremonie in Nagasaki

UN-Generalsekretär ruft am Nagasaki-Jahrestag zu Atomabrüstung auf

Michelle Bachelet

Guterres ernennt Chiles Ex-Präsidentin Bachelet zur Menschenrechtskommissarin

Israelische Angriffe auf den Gazastreifen

UN-Generalsekretär fürchtet "neuen zerstörerischen Konflikt" im Gazastreifen

Beerdigung eines Toten in Monimbó

Regierungseinheiten nehmen Rebellenhochburg in Nicaragua gewaltsam ein

Präsident Alvarado (l.) und Guterres in San José

Wegen schwerer Zusammenstöße in Nicaragua wächst diplomatischer Druck auf Ortega

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.