HOME

Polen: Offen für Stationierung von Atomraketen

Berlin - Nach dem Ende des INF-Abrüstungsvertrags zwischen Russland und den USA hat sich Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki offen für die Stationierung von Atomraketen in Europa gezeigt. Die Frage einer Stationierung nuklearer Mittelstreckenraketen in Europa sollte innerhalb der Nato diskutiert und entschieden werden, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe und der französischen Zeitung «Ouest-France». Russland habe sich nicht an den INF-Vertrag gehalten, der die Stationierung untersagte. Deswegen verstehe er die Sorgen der Nato.

Die INS Arihant ist das erste U-Boot mit ballistischen Raketen, welches ein Staat gebaut hat, der nicht zu den fünf UN-Vetomächten gehört.

Atom-U-Boot "INS Arihant"

Indiens Stolz der Marine ist kaputt - weil die U-Boot-Luke offen blieb

Bei dieser Präsentation vom 1. März kündigte Putin auch den Atomgleiter an. Diese Abbildung zeigt das Avangard System (Objekt 4202).

Militär

Ups: Putins "unbesiegbare" Atomrakete ist im Nordmeer verloren gegangen

Von Gernot Kramper

Raketenbasis bei Airbnb

In dieser Unterkunft sind Sie dem Atomkrieg unangenehm nah

Raketentest

Signal an Russland und China

USA testen Interkontinentalrakete "Minuteman III"

Netanjahu warnt

Iran könnte Atomraketen auf Deutschland richten

Bretagne

Atomrakete explodiert bei Testflug

US-Geheimdienstbericht zu Nordkorea

Bedrohung durch Atomraketen ist wohl real

Nahost-Konflikt

Israel bestückt U-Boote aus Deutschland mit Atomraketen

Bericht des UN-Sicherheitsrat

Nordkorea liefert Atomraketen an den Iran

U-Boot-Kollision

Still und heimlich, bis es knallt

Studie

Atomsprengköpfe explodieren wie Popcorn

Asteroiden

Abschleppseil statt Atomrakete

ACTION / THRILLER

Thirteen Days