HOME

Trauerfeier für Anschlagsopfer: Boston erwartet Barack Obama

Tausende Trauergäste wollen in Bostons Heiligkreuz-Kathedrale der Opfer des Anschlags gedenken. Auch Präsident Obama ist dabei - für die Polizei eine zusätzliche Herausforderung.

Drei Tage nach dem tödlichen Anschlag auf den Boston Marathon gedenkt die Stadt der Opfer. Auch US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle werden am Donnerstagnachmittag zu einem Gedenkgottesdienst verschiedener Religionen in der Heiligkreuz-Kathedrale erwartet. Die Behörden kündigten scharfe Sicherheitskontrollen an, wie die Zeitung "Boston Globe" auf ihrer Webseite berichtet.

Die Kirche im Stadtteil South End ist etwa eine Meile von der Ziellinie des Boston Marathons entfernt, wo Unbekannte am Montag zwei Bomben explodieren ließen und so drei Menschen töteten. Mehr als 180 Menschen wurden bei dem Anschlag verletzt.

Polizei hat Verdächtige im Visier

Noch immer ist unklar, wer hinter dem tödlichen Anschlag steckt. US-Sender hatten am Mittwoch bereits eine Festnahme gemeldet, dies wurde von den Ermittlern jedoch dementiert. Offenbar hat die Polizei aber zwei Verdächtige im Visier. Wie der Sender CNN berichtete, suchen die Fahnder nach zwei Männern, die am Tag des Anschlags nahe der Marathon-Ziellinie fotografiert worden waren. Es sei bislang aber noch nicht gelungen, die Verdächtigen namentlich zu identifizieren. Der "Boston Globe" meldete, die Kamera eines Geschäfts habe klare Bilder vom Tatort geliefert. Unklar sei jedoch, ob auch der Verdächtige von dieser Kamera gefilmt worden sei.

Eine der verwendeten Bomben bestand aus einem Schnellkochtopf, der mit einem Zünder versehen war und neben Schwarzpulver auch Nägel und Metallteile enthielt. Teile des Topfdeckels wurden CNN zufolge auf einem Hausdach in der Nähe der Ziellinie gefunden. Ob auch die zweite Bombe aus einem Schnellkochtopf gebaut war, sei noch unklar. Beide Sprengsätze wurden nach FBI-Angaben vermutlich in schwarzen Nylontaschen zum Tatort gebracht.

Bei der Explosion der Bomben waren ein achtjähriger Junge, eine 29 Jahre alte Amerikanerin und eine Studentin aus China getötet worden. Am Mittwoch schwebten immer noch zwei der mehr als 180 Verletzten in Lebensgefahr. Der Zustand von zehn weiteren sei ernst, meldete CNN unter Berufung auf das Bostoner Traumazentrum.

cjf/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(