HOME

Technik aus den 70er-Jahren: US-Atomstreitkräfte benutzen noch immer Floppy-Disks

Kaum vorstellbar, aber wahr: In den USA werden sowohl im Verteidigungs- als auch im Finanzministerium teilweise noch Computer aus den 70er-Jahren eingesetzt.  Sogar die vollkommen veralteten Floppy-Disks sind noch in Gebrauch. 

In den USA werden sogar im Pentagon noch Floppy-Disks benutzt

Relikt aus dem letzten Jahrtausend: Floppy-Disks. In den USA werden sie sogar noch im Pentagon benutzt.

Die Atomstreitkräfte der USA benutzen teilweise noch vollkommen veraltete Computer und Floppy-Disks. Dies moniert der US-Rechnungshof (GAO) in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht. So laufe im Verteidigungsministerium ein Kommando- und Kontrollsystem auf einem IBM-Computer der Serie 1, die aus den 70er-Jahren stammt. Eine Pentagonsprecherin sagte, das System bleibe in Gebrauch, weil es noch immer funktioniere.

Die Floppy-Laufwerke würden allerdings bis Ende 2017 ausgetauscht, sagte die Sprecherin. Die Modernisierung laufe wie geplant weiter. Laut dem GAO-Bericht plant das Verteidigungsministerium, das System bis Ende 2020 komplett auszutauschen.

Hohe Kosten, um alte Technik zu warten

Auch im Finanzministerium würden noch vollkommen veraltete Systeme benutzt, heißt es in dem Bericht weiter. Die Rechnungsprüfer beklagen vor allem, dass die Kosten für den Erhalt der überalterten Technik hoch seien und dass stattdessen besser in moderne Systeme investiert werden solle. 

Youtube-Hit "Kids react to": Wie ein Walkman Kinder zum Verzweifeln bringt


ivi / AFP
Themen in diesem Artikel