HOME
Airbus

Verteidigungsministerium

Ermittlungen zu Bundeswehr-Dokumente bei Airbus

Mitarbeiter von Airbus stehen im Verdacht, sich unerlaubt Unterlagen über zwei Rüstungsprojekte der Bundeswehr beschafft zu haben. Das Unternehmen hat den Fall selbst gemeldet. Auch die Verteidigungsministerin äußert sich.

Riad präsentiert Erkenntnisse zu Angriffen auf Ölanlagen

Saudi-Arabien: Iran steckt "unzweifelhaft" hinter Angriffen auf Ölanlagen

Saudi-Arabien schließt sich US-Mission im Persischen Golf an

Waffenhersteller Heckler & Koch

Auftrag der Armee

Heckler & Koch modernisiert britische Sturmgewehre

US-Regierung genehmigt Kampfjet-Verkauf an Polen

USA und Türkei starten gemeinsame Patrouillen in Nordsyrien

Bundeswehrsoldaten helfen nach Sturm auf den Bahamas

Hunderte neue Stellen

Gegen Rechtsextreme: Reform soll Militärgeheimdienst stärken

Mauerbau

Grenzanlage zu Mexiko

Pentagon gibt Milliarden für Trumps Grenzmauer frei

Konflikt in Syrien

Kämpfe um Idlib

Moskau: Syrische Armee ruft einseitig Waffenruhe aus

Moskau: Syriens Armee ruft einseitig Waffenruhe in Idlib aus

 Generalmajor Reinhardt Zudrop, Kommandeur des Zentrums Innere Führung

Reinhardt Zudrop

Bundeswehrgeneral soll Soldaten vor AfD gewarnt haben - Ministerium leitet Untersuchung ein

General soll vor AfD gewarnt haben - Ministerium untersucht

Jair Bolsonaro

Hercules-Löschflugzeuge

Soldaten bekämpfen Flammen im brasilianischen Regenwald

Soldaten bekämpfen Flammen im brasilianischen Regenwald

Etwas mehr Fälle von Korruption bei Bundesbeamten

Cristiano Ronaldo
+++ Ticker +++

News von heute

Anwälte räumen ein: Cristiano Ronaldo hat doch wegen Vergewaltigungsvorwürfen gezahlt

Türkischer Militärkonvoi nahe der Stadt Maar Hitat

Lage in Nordsyrien spitzt sich wegen türkischen Militärkonvois zu

ICE-Züge in Frankfurt

Soldaten in Uniform fahren ab Januar kostenlos mit der Bahn

Video

Großer Zapfenstreich für Ursula von der Leyen

Anlegestellen der wichtigsten russischen Flotte der Nordmarine in der Stadt Sewerodwinsk 

Atomanlage bei Sewerodwinsk

Sieben Tote nach Explosion auf Testgelände in Russland - erhöhte Radioaktivität festgestellt

Der Militärstützpunkt nahe Sewerodwinsk

Angaben zu Zahl der Toten an russischem Militärstützpunkt nach oben korrigiert

20. Juli 2019  Greta Thunberg fordert in Berlin schnelles Handeln der Politik in der Klimakrise  Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat bei einer Kundgebung der Fridays-for-Future-Bewegung in Berlin ein schnelles Handeln in der Klimakrise gefordert. Vor mehreren tausend Teilnehmern im Invalidenpark in Berlin-Mitte rief sie Politiker, Wirtschafts- und Medienvertreter am Freitag dazu auf, sich noch stärker für den Klimaschutz einzusetzen. "Für uns junge Menschen reicht die Zeit nicht mehr, um erwachsen zu werden und die Verantwortung zu übernehmen. Es muss jetzt sofort etwas passieren."
+++ Ticker +++

News von heute

Zeitverschwendung: Greta Thunberg will sich nicht mit Trump treffen

Die "USS Preble" feuert eine Tomahawk-Rakete ab

Pentagon: USA entwickeln nach Ende des INF-Vertrages neue Raketen