HOME

Asylbewerber: Ministerpräsidenten beraten über Flüchtlingszustrom

In Berlin kommen heute die 16 Ministerpräsidenten zusammen, um über die wachsende Zahl von Flüchtlingen zu beraten. Die Länderchefs fordern mehr Unterstützung vom Bund.

Neu angekommene Asylsuchende warten vor einem Büro der Erstaufnahmeeinrichtung in Neumünster

Neu angekommene Asylsuchende warten vor einem Büro der Erstaufnahmeeinrichtung in Neumünster

Die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer kommen heute zu einer Konferenz in Berlin zusammen. Zentrales Thema ist die Flüchtlingspolitik. Unter der turnusmäßigen Leitung von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) wollen die Länderchefs über die Versorgungslage, Unterbringung und Gesundheitssituation der wachsenden Zahl der Asylbewerber in Deutschland beraten.

Einige Länder rechnen damit, dass im laufenden Jahr bundesweit etwa 500.000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen könnten. Dagegen geht die Bundesregierung bislang von gut 300.000 Menschen aus. Auch dies wären aber mehr als 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Weiteres Thema der Ministerpräsidentenkonferenz sind die Bund-Länder-Finanzbeziehungen.

she/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel