VG-Wort Pixel

Berlin und Hamburg Rechtsextreme besetzen SPD-Zentralen

Die rechtsextreme Gruppe "Identitäre Bewegung - Deutschland" bekennt sich auf ihrer Facebook-Seite dazu, das Willy-Brandt-Haus in Berlin sowie die Hamburger SPD-Zentrale besetzt zu haben.
Die rechtsextreme Gruppe "Identitäre Bewegung - Deutschland" bekennt sich auf ihrer Facebook-Seite dazu, das Willy-Brandt-Haus in Berlin sowie die Hamburger SPD-Zentrale besetzt zu haben.
© Screenshot/Facebook
Nach Protesten gegen Flüchtlinge in Freital und dem Brand einer Asylunterkunft in Meißen haben Rechtsextreme nun mitten in Berlin Flagge gezeigt. Auch in Hamburg war die rechte Gruppierung aktiv.

Rechtsextreme haben am Sonntagabend einen Balkon der SPD-Parteizentrale in Berlin kurzzeitig besetzt. Dort entrollte die kleine Gruppe ein Plakat, um gegen die Zuwanderung in Europa zu demonstrieren. Darauf forderten sie, den "großen Austausch" zu stoppen. Die Polizei bestätigte, dass wegen des Verstoßes des Versammlungsgesetzes und Hausfriedensbruchs ermittelt werde.

Lange dauerte die Besetzung nicht. Bevor die Polizei nach elf Minuten eintraf, waren die beteiligten fünf Personen wieder verschwunden, wie ein Polizeisprecher der "Berliner Zeitung" mitteilte.

Bei den Besetzern handelt es sich offenbar um die Gruppe "Identitäre Bewegung". Das Ziel der 2012 entstandenen Gruppierung ist nach eigenen Angaben, die Aufrechterhaltung einer nationalen und/oder europäischen "Identität", die vor allem von einer "Islamisierung" bedroht sei.  

Die Gruppe, die ihr Gedankengut besonders stark über das Internet verbreitet, teilte auf ihrer Facebook-Seite mit, dass sie neben dem Berliner Willy-Brandt-Haus auch die SPD-Zentrale in Hamburg besetzt habe. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Rechte Gruppen hatten zuletzt vor allem gegen Flüchtlingsheime mobil gemacht, unter anderem im sächsischen Freital. In Meißen brannte am Wochenende eine Unterkunft für Asylbewerber.

Auf ihrer Facebook-Seite berichtet die rechte Gruppe "Identitäre Bewegung" von einer Besetzung vom Hamburger Kurt-Schumacher-Haus
Auf ihrer Facebook-Seite berichtet die rechte Gruppe "Identitäre Bewegung" von einer Besetzung vom Hamburger Kurt-Schumacher-Haus
© Screenshot/Facebook
lie

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker