VG-Wort Pixel

Sicherheitsalarm in Berlin Bundestag wird Opfer von Cyber-Angriff


Der Bundestagssprecher Ernst Hebeker hat bestätigt, dass Unbekannte versuchten, in das interne Datennetz des Bundestages einzudringen. IT-Spezialisten war der Vorfall bereits vor Tagen aufgefallen.

Bislang unbekannte Täter haben das interne Datennetz des Deutschen Bundestags attackiert. Entsprechende Informationen von "Spiegel Online" bestätigte Bundestagssprecher Ernst Hebeker in Berlin. Er sagte, "dass es einen Angriff auf die IT-Systeme des Bundestages gibt". Experten der Bundestagsverwaltung und des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) arbeiteten daran. Zu Details von Sicherheitsfragen könne er sich nicht äußern.

Laut "Spiegel Online" war IT-Spezialisten des Parlaments bereits vor mehreren Tagen aufgefallen, dass Unbekannte versuchten, in das interne Datennetz des Bundestags einzudringen. Inwiefern auch Speicher mit hochsensiblen Informationen betroffen seien, sei zunächst unklar. Bereits am Vormittag hatten die IT-Abteilungen mehrerer Bundestagsfraktionen demnach ihre Abgeordneten und Mitarbeiter über den Vorfall im Datennetz des Parlaments in Kenntnis gesetzt.

and/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker