HOME

FESTNAHMEN: Haftbefehle und keine Splitterbombe

Gegen sieben mutmaßliche Terroristen der Islamistengruppe El Tawhid sind in Deutschland Haftbefehle erlassen worden.

Gegen sieben mutmaßliche Terroristen der Islamistengruppe El Tawhid sind in Deutschland Haftbefehle erlassen worden. Wie Generalbundesanwalt Kay Nehm in Karlsruhe mitteilte, wird sechs Männern die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Ein weiterer soll die Gruppe unterstützt haben. Die Männer sollen Anschläge in Deutschland vorbereitet haben.

Das Bundeskriminalamt (BKA) dementierte einen Bericht, wonach die Islamistengruppe wahrscheinlich an einer Splitterbombe gearbeitet hat.

Keine konkreten Anschlagsziele

Konkrete Ziele für Anschläge habe es noch nicht gegeben, sagte Generalbundesanwalt Nehm. Bei einer Großrazzia waren in den vergangenen Tagen 21 Objekte durchsucht worden. Sprengstoff wurde nicht gefunden.

Die »Bild«-Zeitung hatte unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtet, bei der Durchsuchung von Wohnungen in Essen, Berlin und München seien große Mengen an Nägeln sichergestellt worden. »Dies sei ein klares Indiz, dass die Gruppe an einer Art Splitterbombe gebastelt hat«, zitiert die Zeitung einen BKA-Beamten. Diese Information sei falsch, sagte der BKA-Sprecher. Es sei keinen auffällig großen Mengen an Nägeln gefunden worden.