HOME

Genscher: "Bush hat den USA geschadet"

Er war 18 Jahre lang Außenminister - erst unter Helmut Schmidt und dann unter Helmut Kohl. Im Café-Einstein-Interview spricht Hans-Dietrich Genscher über die Wahlchancen von Barack Obama und sagt, warum die Bush-Regierung den USA einen großen Schaden zugefügt hat.

Von Martin Krebbers

Vor 39 Jahren übernahm Hans-Dietrich Genscher zum ersten mal einen Ministerposten im Bonner Bundeskabinett. Er wurde Innenminister unter Bundeskanzler Willy Brandt. Erst später wechselte er dann ins Auswärtige Amt und blieb dort für lange 18 Jahre.

Mit Spannung blickt der Polit-Veteran dieser Tage in die USA. Die Großmacht erlebe zurzeit eine "Kulturrevolution", da mit Barack Obama alles auf den ersten afroamerikanischen Präsidenten hinauslaufe. Im stern.de-Interview Café Einstein spricht der Ex-Außenminister über die Chancen von Barack Obama und geht mit der Bush-Regierung hart ins Gericht: "Diese Regierung hat Amerika großen Schaden zugefügt".