HOME

Internationale Sicherheitskonferenz: Mehrere Tausend demonstrierten in München

Während der Sicherheitskonferenz in München demonstrierten mehrere Tausend Menschen gegen die internationale Tagung. Die Proteste blieben jedoch friedlich.

Tausende Menschen haben am Samstag in München gegen die internationale Sicherheitskonferenz demonstriert. Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmer am Ende auf 3200, die Veranstalter auf 5500. Unter den Demonstranten waren der Polizei zufolge auch 400 Autonome, die aber friedlich blieben. Etwa 3400 Polizisten waren im Einsatz. Rund um den Tagungsort waren Straßen gesperrt; der Flugverkehr wurde umgeleitet.

Etwa 90 Organisationen hatten zu der Kundgebung aufgerufen, darunter Gewerkschaften und die Linkspartei. Das Motto lautete: "Gegen die NATO-Kriegspolitik - Bundeswehr raus aus Afghanistan". Während der Demonstration wurde Reggae-Musik gespielt; die Veranstalter organisierten einen Ordnerdienst. Die 47. Münchner Sicherheitskonferenz endet an diesem Sonntag nach einer Diskussion über Afghanistan.

DPA/mm / DPA
Themen in diesem Artikel