HOME

Koalitionsüberlegungen: Bütikofer träumt von Jamaika

Grünen-Parteichef Reinhard Bütikofer hat offenbar Sehnsucht nach der Macht: In einem Interview zeigte sich der ehemals vehemente Gegner von CDU-Avancen offen für schwarz-grüne Bündnisse. Auf Bundesebene sei auch eine Jamaika-Koalition vorstellbar.

Die Grünen ziehen verstärkt Bündnisse mit der Union auf Landes- und Bundesebene in Betracht. Parteichef Reinhard Bütikofer sagte der "Passauer Neuen Presse": "Regieren geht über Studieren." Es müssten derzeit wichtige Weichen gestellt werden, deshalb wollten die Grünen alle Möglichkeiten nutzen, um wieder Regierungsverantwortung übernehmen zu können.

Seine Partei sehe alle demokratischen Parteien als mögliche Koalitionspartner an, betonte Bütikofer. Nach Landtagswahlen würden die Grünen alle Koalitionsmöglichkeiten einschließlich schwarz-grüner Bündnisse ernsthaft prüfen.

Streitpunkt Atomkraft

Auf Bundesebene wollte Bütikofer eine so genannte Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen nach der nächsten Wahl 2009 nicht ausschließen. Für Prognosen sei es aber noch zu früh: "Wie es auf Bundesebene weitergeht, hängt sehr stark von der Entwicklung bei den wichtigen Landtagswahlen 2008 ab", wird er zitiert.

Als größte Streitfrage zwischen Union und Grünen sieht Bütikofer die Atomkraft an. Auf Landesebene spiele das keine so große Rolle, auf Bundesebene müsse die Union den Atomausstieg akzeptieren, damit eine schwarz-grüne Koalition möglich würde, sagte der Grünen-Vorsitzende.

AP / AP