HOME

NRW-CDU: Joachim Koschnicke verstärkt Düsseldorfer Parteizentrale

Nach der Sponsoring-Affäre erhält die nordrhein-westfälische CDU zwei Monate vor der Landtagswahl personelle Verstärkung. Wie die "Rheinische Post" berichtet, hat Kanzlerin Angela Merkel den Leiter für Strategische Planung im Konrad-Adenauer-Haus, Joachim Koschnicke, in die Düsseldorfer Parteizentrale entsandt.

Nach der Sponsoring-Affäre erhält die nordrhein-westfälische CDU zwei Monate vor der Landtagswahl personelle Verstärkung. Wie die "Rheinische Post" berichtet, hat Kanzlerin Angela Merkel den Leiter für Strategische Planung im Konrad-Adenauer-Haus, Joachim Koschnicke, in die Düsseldorfer Parteizentrale entsandt. Koschnicke gelte als Experte für den Umgang mit Wahlumfragen, hieß es. Ein Sprecher der NRW-CDU wollte den Bericht am Dienstag auf DAPD-Nachfrage nicht kommentieren.

Am Montag war bereits bekanntgeworden, dass der engste Vertraute von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers in der Staatskanzlei, Boris Berger, in die CDU-Zentrale überwechselt, um den Wahlkampf zu managen.

Die CDU in Nordrhein-Westfalen musste zuletzt deutliche Kritik einstecken, weil Sponsoren exklusive Gesprächstermine mit dem Ministerpräsidenten angeboten worden waren. Generalsekretär Hendrik Wüst hatte für die umstrittenen Briefe in der vergangenen Woche die Verantwortung übernommen und war zurückgetreten. Sein Nachfolger, der bisherige Europaminister Andreas Krautscheid, soll sein neues Amt in der kommenden Woche antreten.

APN / APN