VG-Wort Pixel

Nordrhein-Westfalen Schülervertretung: Hitzefrei wegen Maskenpflicht großzügig regeln

Oberstufenschüler mit Maske
Bei Temperaturen von mehr als 27 Grad Celsius ist das Tragen von Masken in Klassenzimmern nicht zumutbar
© Jonas Güttler / DPA
Zum Schulstart am kommenden Mittwoch fordert der Städtetag Nordrhein-Westfalen praxistaugliche Lösungen bei Hitze und Maskenpflicht – auch für ältere Schüler.

Der Städtetag Nordrhein-Westfalen unterstützt grundsätzlich die Maskenpflicht zum Schuljahresbeginn, fordert aber praxistaugliche Erleichterungen. "An heißen Sommertagen brauchen wir dann großzügigere Hitzefrei-Entscheidungen", sagte der Vorsitzende des Städtetags, Pit Clausen, der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf.

Auch die Landesschülervertretung fordert, dass Hitzefrei in Zeiten coronabedingter Maskenpflicht nun auch für Oberstufenschüler gelten müsste. Die Hitze setze schließlich nicht nur Schülern der Sekundarstufe I zu, argumentiert sie.

Wegen Maskenpflicht: Hitzefrei auch für die Oberstufe

Bislang sieht der Hitzefrei-Erlass der Landesregierung hitzefrei für die Oberstufe nicht vor. In Grundschulen und in der Sekundarstufe I entscheiden die Schulleiter über die Befreiung. Im Erlass heißt es: Als Anhaltspunkt ist von einer Raumtemperatur von mehr als 27 Grad Celsius auszugehen. Beträgt die Raumtemperatur weniger als 25 Grad Celsius, darf Hitzefrei nicht erteilt werden."

Zum Schulstart gilt in NRW ab Mittwoch Maskenpflicht in allen Schulgebäuden und auf dem Gelände – in weiterführenden und berufsbildenden Schulen sogar im Unterricht.

bal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker