HOME
Burkhard Jung (links) beim jüngsten Besuch von Prinz Charles und Camilla

Erstmals soll Oberbürgermeister aus Ostdeutschland an Spitze des Städtetags rücken

Mit dem SPD-Politiker Burkhard Jung soll erstmals der Oberbürgermeister einer ostdeutschen Stadt an die Spitze des Deutschen Städtetags gewählt werden.

Die Reform der Grundsteuer ist umstritten

Städtetag mahnt Eile bei Beratungen über Grundsteuer-Reform an

Feuerwerk

Städtetag lehnt Feuerwerksverbot für Innenstädte ab

Ein Retter geht an einem bei Überschwemmungen in Saint-Julien-de-Peyrolas zerstörten Wohnwagen vorbei
+++ Ticker +++

News des Tages

Ferienlager in Frankreich überschwemmt - Deutscher Betreuer vermisst

Keine Sperrstunde in Berlin-Friedrichshain
+++ Ticker ++

News des Tages

Nächtliche Sperrstunde macht Städte nicht sicherer

Umstrittenes Gesetz

Städtetag verteidigt Mietpreisbremse

Kommunen in Deutschland

Nicht pleite, aber vielerorts arm

Kita-Ausbau

Städte fürchten Klagewelle wegen fehlender Kitaplätze

Bildungspaket für Hartz-IV-Familien

Interesse an Bildungspaket wächst offenbar

2010

Finanzloch der Kommunen so groß wie nie zuvor

Klamme Kommunen

Städtetag beklagt Rekorddefizit von 9,8 Milliarden Euro

Klamme Kommunen

Größtes Haushaltsloch seit 60 Jahren

Elterngeld bei Hartz-IV-Empfängern

Geplante Kürzungen werden von Bundesagentur schon umgesetzt

Ohne Parlamentsbeschluss

Bundesagentur setzt Hartz-IV-Kürzungen bereits um

Kommunen fehlen 15 Milliarden Euro

Verdoppelter Negativrekord

Haushalte in der Krise

Kommunen droht größtes Defizit aller Zeiten

Geplantes Gesetz

Steuergeschenke an Firmen erzürnen die Kommunen

Umweltzonen

Städte fordern Pflicht für Rußfilter

Städte und Gemeinden

Ein Finanzschub ist nicht genug

Kommunen

Städtetag will Soforthilfe und Gemeindesteuerreform

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(