VG-Wort Pixel

TV-Interview Wulff sorgt für Spitzenquoten


Der Präsident stellt sich im Fernsehen dem Duo Deppendorf/Schausten. Was Christian Wulff letztendlich wenig genutzt hat, erwies sich für die Sender als Erfolg. Vor allem für die ARD.

Der Auftritt von Christian Wulff bei ARD und ZDF war ein Publikumserfolg: Knapp 11,5 Millionen Zuschauer haben am Mittwochabend das Interview verfolgt. Allein das "Erste" verzeichnete mit der Ausstrahlung direkt nach der "Tagesschau" (20.15 Uhr) 8,04 Millionen Zuschauer, der Marktanteil betrug 23,7 Prozent. Das "Zweite" kam mit seiner parallelen Ausstrahlung des rund 20-minütigen Interviews auf 3,45 Millionen Zuschauer (10,2 Prozent). Das Gespräch mit dem Präsidenten war damit klarer Publikumshit des Mittwochs. Auch bei der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war die Sendung erfolgreich.

Bereits um 18.25 Uhr hatte die ARD in einer Extra-Ausgabe der "Tagesschau" Ausschnitte aus dem Gespräch gezeigt und damit 3,76 Millionen Zuschauer (17,0 Prozent) erreicht. Die Leiter der Hauptstadtstudios beider Sender, Ulrich Deppendorf und Bettina Schausten, hatten Wulff zu seiner Kredit- und Medienaffäre befragt.

ben/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker