Wie Deutschland hilft "Diejenigen, die hier ankommen, sind ernüchtert, orientierungslos. Ihnen wurde die Heimat unter den Füßen weggerissen"

Flüchtlinge aus der Ukraine, meist Frauen mit Kindern, kommen nach Westeuropa
Aus der Ukraine flüchten überwiegend Frauen und Kinder. Männer ab 18 Jahren müssen zum Kämpfen zurückbleiben.
© Visar Kryeziu / AP / DPA
In Deutschland organisieren immer mehr Menschen private Aktionen für die Ukraine. Etwa Waldorflehrer Andreas Rysavy, 45, aus Böblingen, der gemeinsam mit einem Helferteam binnen weniger Tage mehr als hundert geflüchtete Familien untergebracht und selbst eine Mutter mit ihrer zwölfjährigen Tochter aufgenommen hat. Was den Geflüchteten in den ersten Stunden nach der Ankunft hilft, erzählt der Helfer im Gespräch mit stern plus:
Protokoll: Sarah Bioly

"Auf der Flucht verschwimmen Tage zu einer Unendlichkeit. Das habe ich auch bei der alleinerziehenden Mutter mit ihrer zwölfjährigen Tochter bemerkt, die ich und meine Frau aufgenommen haben. Am Dienstagabend habe ich die beiden vom Busbahnhof in Leinfelden-Echterdingen abgeholt. Ich weiß nicht, was sie auf ihrem Weg von Odessa nach Deutschland erlebt haben, nur dass sie eigentlich mit einer Freundin unterwegs waren und getrennt wurden.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker