HOME

Elitesoldat akzeptiert Strafbefehl nach Hitlergruß

Böblingen - Nachdem er mehrfach den Hitlergruß gezeigt haben soll, hat ein Soldat der Bundeswehr-Eliteeinheit KSK einen Strafbefehl akzeptiert. Dies komme einer Verurteilung gleich, sagte ein Sprecher der Stuttgarter Staatsanwaltschaft. Dem Mann wurde das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zur Last gelegt, der Strafbefehl umfasse 40 Tagessätze. Einem Bericht von «Spiegel»-Online zufolge soll es sich um 4000 Euro handeln. Der Soldat des geheim operierenden Kommandos Spezialkräfte hatte erst Einspruch eingelegt.

Merz, Kramp-Karrenbauer und Spahn (von links)

Erste Regionalkonferenz zur Vorstellung der CDU-Kandidaten am Donnerstag in Lübeck

Der vollbepackte Mercedes

Kreis Böblingen

Mercedes-Fahrer ist mit 400 Kilo Übergewicht auf der Autobahn unterwegs

Logo der IG Metall

Der Metall- und Elektroindustrie drohen ausgeweitete Warnstreiks

IG Metall ringt mit Arbeitgebern um Tarif-Lösung

IG Metall ringt mit Arbeitgebern um Lösung im Tarifkonflikt

Hallenbad
+++ Ticker +++

News des Tages

Schwimmlehrer soll mehrere Fünfjährige missbraucht und gefilmt haben

Smart Fortwo Electric Drive - ab 2020 fährt Smart nur noch elektrisch

Markentransformation bei Smart, Mini und Co.

Elektrische Zukunft

Michèle Kiesewetters Bild wird von Kollegen während eines Trauerzugs in Böblingen getragen (30. April 2007)

stern-Serie zum NSU-Terror (III)

Mord an Michèle Kiesewetter: Rekonstruktion eines immer noch mysteriösen Falls

Die Verhandlungspartner zeigten sich über die Einigung zufrieden: Bezirksleiter des IG Metall-Bezirks Baden-Württemberg, Roman Zitzelsberger (r.) und der Vorsitzende von Südwestmetall, Stefan Wolf

Einigung im Tarifkonflikt

Löhne in Metall- und Elektroindustrie steigen um 3,4 Prozent

TV-Kritik "Make Love"

Kuscheln auf dem Venushügel

A81 bei Böblingen

82-jähriger Geisterfahrer verursacht tödlichen Unfall

Verbrechen in den USA

Oma ertränkt Enkel - und entgeht der Todesstrafe

Berlin vertraulich!

Ramsauer, der "König des Nichts"

Zwölf Jahre nach der Tat

Tobias' Mörder erhält die Höchststrafe

Kinder entdecken Weltkriegswaffe

Gefährliches Spiel mit einer Handgranate

Prozessauftakt in Stuttgart

Angeklagter gesteht brutalen Mord an Tobias

Mord am elfjährigen Tobias

Angeklagter legt Geständnis ab

Prozess gegen mutmaßlichen "Parkplatzmörder"

Staatsanwalt beantragt Sicherheitsverwahrung

Mordfall Tobias

Tatverdächtiger legt Geständnis ab

Elf Jahre nach der Tat

Polizei nimmt Verdächtigen im Mordfall Tobias fest

Stuttgarter Hauptbahnhof

Nachtzug entgleist, zahlreiche Verspätungen

Buback gegen Bundesanwalt

Mächtig Zoff beim RAF-Prozess

Vaihingen Enz

ICE steht drei Stunden - Reisende ohne Klimaanlage

Buback-Mord

RAF-Tatmotorrad in Böblinger Garage?