Antidiskriminierungs-Beauftragte Von der streitlustigen Publizistin zur staatstragenden Behördenleiterin: die vorläufige Zähmung der Ferda Ataman

Ferda Ataman
Ferda Ataman bei ihrem ersten Auftritt als Antidiskriminierungsbeauftrage. Ihre Personalie hatte zuvor für viel Wirbel gesorgt
© Jürgen Heinrich / Imago Images
Erstmal keine Provokationen mehr – bei der Vorstellung des aktuellen Antidiskriminierungsberichts wirkt Ferda Ataman auffallend staatstragend.
Nico Fried

Das neue Amt bleibt nicht ohne Wirkung auf Ferda Ataman. Und vermutlich hat sie sich auch vorgenommen, nach all der Aufregung um ihre Berufung als Antidiskriminierungsbeauftragte des Bundes erstmal keinen neuen Anlass für Diskussionen zu liefern. Also sitzt die 43-Jährige am Dienstagvormittag in einem Nebenraum der Bundespressekonferenz – schon das in gewisser Weise ein Statement, sie hätte ja auch in einen größeren Saal gehen können.


Mehr zum Thema



Newsticker