Forsa-Umfrage 3/4 der Deutschen sind gegen Folter für Terrorverdächtige


Drei Viertel der Deutschen sind dagegen, Terrorverdächtige zu foltern

Hamburg - Selbst in Ausnahmefällen halten die Deutschen es nicht für zulässig, dass Menschenrechte verletzt werden. 74 Prozent der Deutschen halten es nicht für gerechtfertigt, einen Terrorverdächtigen zu foltern, wenn dadurch Menschenleben gerettet werden könnten. Dies ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des stern. 22 Prozent der Befragten finden es richtig, dass in einem solchen Fall Verdächtige gefoltert würden.

Datenbasis der Umfrage: 1001 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger am 13. und 14. Mai. Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte. Auftrag: stern und RTL, Quelle: Forsa.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker