VG-Wort Pixel

Auszeichnung für Klimaaktivistin Greta Thunberg soll noch eine Chance auf Friedensnobelpreis bekommen

Greta Thunberg
Sie ist die derzeit bekannteste Klimaaktivistin der Welt: Greta Thunberg. Nun soll sie eine zweite Chance auf eine besondere Auszeichnung bekommen. 
© Pontus Lundahl/TT / Picture Alliance
Im vergangenen Jahr hatte sich die Jury noch gegen Greta Thunberg entschieden. Nun soll sie eine zweite Chance auf den Friedensnobelpreis bekommen.

Die zwei schwedischen Linkenpolitiker Jens Hol und Halkan Svenneling haben vorgeschlagen, Greta Thunberg für den Friedensnobelpreis zu nominieren, berichtet "Spiegel". Sie soll somit eine zweite Chance auf die Auszeichnung bekommen. 

Greta Thunberg ist die wohl derzeit bekannteste Aktivistin der Welt. Bereits im vergangenen Jahr wurde sie für den Friedensnobelpreis nominiert. Insgesamt waren mehr als 300 Nominierungen eingegangen, gegen die sie sich nicht durchsetzen konnte. Damals hatten drei Abgeordnete aus Norwegen die Aktivistin nominiert. Letztendlich entschied sich die Jury jedoch für den äthiopischen Regierungschef Abiy Ahmed.

Greta Thunberg öffne Augen

Thunberg habe "hart gearbeitet, um Politikern die Augen für die Klimakrise zu öffnen", begründen die beiden Schweden den Vorschlag gegenüber Medien. Ein Vorschlagsrecht haben neben dem Norwegischen Nobelkomitee unter anderem alle Regierungs- und Parlamentsmitglieder souveräner Staaten. Der Weg zur Auszeichnung ist dennoch sehr lang. 

Quelle: "Spiegel"

deb

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker