HOME

Ain Al-Arab

Türkische Soldaten

Syrien

Pentagon wirft Türkei Beschuss von US-Truppen vor - Ankara bestreitet den Vorfall

Die USA verschärfen ihre Drohungen an die Adresse der Türkei und fordern ein Ende der Offensive des Nato-Partners in Syrien. Der türkische Präsident Erdogan will davon nichts wissen. Mitten in diesen Konflikt platzt ein brisanter Vorfall.

Blick auf die nordsyrische Stadt Ras al-Ain

Pentagon: US-Truppen in Syrien von türkischer Artillerie beschossen

Hameln - Opfer - Tatauto - Verkauf

Mordversuch von Hameln

Hinter Auto hergeschleift: Opfer Kader K. versteigert das Tatfahrzeug für guten Zweck

Die 100 Jahre alte Laila Saleh aus Syrien

Von Syrien nach Deutschland

Für ihren letzten Wunsch reist diese Syrerin Tausende Kilometer. Mit 110 Jahren.

Türkei

Feldarbeit und Co.

Wie Flüchtlingskinder in der Türkei als billige Arbeitskräfte missbraucht werden

Kinder in Syrien

Diese Bilder sind ein stummer Hilfeschrei

Von Marc Drewello
Der ertrunkene Flüchtlingsjunge Ailan liegt am Strand im türkischen Bodrum

Vater des ertrunkenen Ailan

"Wünsche mir, dass die ganze Welt ihre Türen für Syrer öffnet"

Vater Abdullah Kurdi und ein Verwandter legen den in weißes Tuch gehüllten Ailan ins Grab

Letzte Ruhe in Kobane

Kleiner Ailan beerdigt: "Welche Sünde haben Kinder wie er begangen?"

Ein großer, schlanker Mann trägt den leblosen Körper des kleinen Kindes in seinen Armen

Ertrunkener Flüchtlingsjunge

Die Geschichte des kleinen Ailan

Islamischer Staat

IS soll 100 eigene Kämpfer getötet haben

Regisseur Shiar Abdi drehte Film in Kobane

"Ich dachte, gleich bin ich tot"

Kampf um Kobane

Beobachter melden 21 getötete IS-"Religionspolizisten"

Kampf gegen IS

Hilfe für Kobane: Peschmerga-Kämpfer erreichen Türkei

+++ IS-Newsticker +++

USA und Russland wollen gegen die Terrormiliz kooperieren

+++ Newsticker zum IS-Terror +++

Türkisches Parlament stimmt Militäreinsatz zu

Islamischer Staat

Erdogan: "Wir werden den IS effektiv bekämpfen"

Kampf gegen den Islamischen Staat

IS lässt 70 in Syrien entführte Kinder frei

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?