HOME

Flughafen Düsseldorf: Er blendete Piloten mit Laserpointer - Polizei erwischt 22-Jährigen per Hubschrauber

Ein 22-Jähriger hat von seiner Dachgeschosswohnung aus mindestens drei Flugzeuge und einen Polizeihubschrauber mit einem Laserpointer geblendet. Jetzt hat die Polizei ihn mit dem Hubschrauber ausfindig gemacht.

Ein Laserstrahl am Himmel

Ein Laserstrahl am Himmel. Immer wieder werden Piloten durch Lichtstrahlen von Laserpointern geblendet.

Von einem Hubschrauber aus haben Polizisten in Essen einen Mann ausfindig gemacht, der am Donnerstagabend mit einem Laserpointer mehrere Flugzeuge im Luftraum über dem Düsseldorfer Airport geblendet haben soll. Die Deutsche Flugsicherung hatte den Ordnungshütern gegen 22.15 Uhr die erste Attacke mit dem Laserpointer gemeldet, wie ein Polizeisprecher am Freitag auf Anfrage mitteilte.

Nachdem wenig später weitere Meldungen über Laserpointer-Angriffe eingingen, machte sich die Besatzung eines Polizeihubschraubers auf die Suche nach dem Täter. Aus der Luft gelang es den Polizisten, die Spur des Laserpointers bis zu einem Haus in Essen zurückzuverfolgen. Dort trafen Beamte wenig später den 22-Jährigen an. Gegen ihn laufen nun Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.

Den Laserpointer beschlagnahmten die Polizisten. Unklar war dem Sprecher zufolge zunächst, ob auch die Besatzung des Polizeihubschraubers durch den Laserpointer geblendet wurde.

Weißer Hai


jen / AFP

Wissenscommunity